Gefechte: Srilankische Armee bedrängt die «Tiger»

Aktualisiert

GefechteSrilankische Armee bedrängt die «Tiger»

Die srilankischen Streitkräfte haben bei schweren Kämpfen nach eigenen Angaben mindestens 55 tamilische Rebellen getötet. 26 Kämpfer der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) kamen bei einem mehrstündigen Seegefecht am Montag ums Leben.

Dies teilte ein Militärsprecher mit. Vier Boote der Rebellen seien am frühen Morgen versenkt worden, sagte Udaya Nanayakkara. Auch ein Regierungssoldat sei getötet worden. Am Sonntag wurden demnach im Nordosten der Insel 29 LTTE-Kämpfer getötet, darunter ein ranghoher Anführer der Tamilen.

Die Truppen durchbrachen zuvor eine von mehreren Befestigungsanlagen, mit denen die LTTE ihre verbliebenen Gebiete verteidigen. Die Rebellen halten inzwischen nur noch ein Gebiet von rund 20 Quadratkilometern. Nach UN-Angaben sitzen zwischen den Fronten schätzungsweise bis zu 190 000 Menschen fest.

Die LTTE kämpfen seit 25 Jahren für einen eigenen Staat im Nordosten der Insel Ceylon. Der Konflikt hat schon mehr als 70 000 Menschen das Leben gekostet. (dapd)

Deine Meinung