Publiziert

Cup-Aus gegen YBSt.-Gallen-Fan zerfetzt aus Frust seine Saisonkarte

Die Enttäuschung nach dem verlorenen Cupspiel vom Donnerstag war bei einem Leser-Reporter so gross, dass er nicht mehr ins Stadion gehen will.

von
jeb

Der 28-jährige Leser kündigt dem FC St. Gallen die Fanliebe. (Video: Leser-Reporter)

«Das Spiel gestern war einfach nur peinlich», sagte ein Leser (28) aus St. Gallen am Freitag zu 20 Minuten. «In den letzten Minuten des Spiels habe ich dann die Karte zerstört.» Dass man in einem Cup-Viertelfinal nicht mehr zeige, kann der gelernte Maurer nicht verstehen. «Das war Angsthasenfussball. Wir hatten keinen Stich!»

Zwar konnte St. Gallen zum Schluss der Partie noch ein Tor schiessen, doch das sei pures Glück gewesen. «St. Gallen hätte auch 0:10 verlieren können, so wie auf dem Platz gespielt wurde», sagt der St. Galler, der schon Fan des Clubs sei, seit er sich erinnern könne.

«Revanche wäre fällig gewesen»

Hinten seien die St. Galler schlecht gestanden, zudem hätten sie zu wenig nach vorne gespielt. Und überhaupt: «Nach dem 1:6 gegen YB im Ligaspiel hätte ich mehr Biss erwartet. Eine Revanche wäre fällig gewesen.»

Im Cup hätte man zudem noch was reissen können, im Gegensatz zur Super League. Dort steht St. Gallen zwar derzeit auf Platz vier, doch das sei mehr Glück als Können. «Man hat sogar gegen Schlusslicht Lugano verloren. Es ist keine Konstanz da.»

Fans wenden sich ab

Der 28-Jährige gehört zu einer Fangruppe, die jeweils im Stadion in den T1-Block geht. Doch am Donnerstag war er nicht im Stadion. Er hat das Spiel mit anderen Fans in einem Lokal geschaut. Er sei nicht der Einzige, der von den Leistungen enttäuscht ist.

«St. Gallen wird noch mehr Fans verlieren, wenn sie so weiterspielen.» Das sei schade, habe der Club doch eine breite Fanbasis und lange Tradition. «Selbst als St. Gallen in der Challenge League gespielt hatte, kamen noch über zehntausend Fans.»

Dass der Club Fans verlieren könnte, zeigen auch die Reaktionen aus dem Umfeld auf die Zerstörung seiner Saisonkarte: «Meine Kollegen sagten, ich hätte recht damit.» Sie würden sich auch überlegen, nicht mehr ins Stadion zu gehen. Noch hätten sie ihre Saisonkarte aber nicht vernichtet.

Eine neue Karte wird sich der 28-Jährige nicht holen. Und auch zusammenkleben wird er sie nicht: «Ich habe die Einzelteile bereits im Müll entsorgt.»

«Hätten gerne gewonnen»

Beim FC St. Gallen bedauert man das Vorgehen des Fans: «Das ist schade. Wir hätten auch gerne das Spiel gewonnen. YB ist derzeit halt stark. Da gibt es nichts drum herum zu reden», sagt Club-Sprecher Daniel Last. Er fände es gut, wenn der Fan Kontakt mit dem Club aufnehmen würde, statt die Saisonkarte zu zerstören. «Wir sind offen für Kritik.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.