Aktualisiert 27.10.2009 22:34

Lil' KimSt. Gallen hat es der New Yorkerin angetan

Die Stadt St. Gallen hat einen neuen Fan: Der Skandal-Rapperin Lil' Kim hat es hier so gut gefallen, dass sie spontan zwei Tage länger blieb und die deutsche Metropole Köln links liegen liess.

von
Sascha Schmid

Auf die Qualitäten von St. Gallen angesprochen, kommen der New Yorkerin Lil' Kim nur Lobesworte wie «great, awesome, fantastic» in den Sinn. Total begeistert war sie bereits vom Publikum an ihrem ausverkauften Konzert im Glow-Club am Samstag. «Als sie am Sonntag nach Köln hätte ­reisen sollen, entschied sie deshalb spontan, noch ein Weilchen länger in St. Gallen zu bleiben», sagt Antonio ­Tiredda, der für die Betreuung des Stars verantwortlich war. So stellte er kurzerhand das Programm für sie um: Statt in Köln zu shoppen, ging die Rapperin mit Knast-Erfahrung samt Entourage im Säntispark baden, im Restaurant Molino essen und feierte bis gestern Morgen in der Bar Die Box. «Die Leute sind ­unglaublich nett hier», sagte Lil' Kim am Tag danach über ihre «Ferien» in St. Gallen.

Am Dienstag rief dann wieder die Pflicht und sie reiste mit dem Tourbus in Richtung Deutschland ab. «Ich werde St. Gallen aber in guter Er­innerung behalten und sicher wieder einmal hierherkommen», so Lil' Kim.

$$VIDEO$$

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.