Aktualisiert 07.11.2013 20:48

Europa League

St. Gallen kassiert bittere Niederlage in Unterzahl

Der FC St. Gallen zieht gegen Valencia trotz starker Leistung wieder den Kürzeren. Den Spaniern gelingt der entscheidende Treffer zum 3:2 trotz Überzahl erst in letzter Minute.

Der FC St. Gallen wehrt sich gegen Valencia tapfer und steht am Ende doch mit leeren Händen da. In Unterzahl verspielen die Ostschweizer in der Schlussviertelstunde eine 2:1-Führung und verloren 2:3. Einen kleinen Trost haben die St. Galler: Weil im fernen Krasnodar Kuban gegen Swansea in der Nachspielzeit zum 1:1 ausglich, sind die Ostschweizer in der Gruppe A der Europa League immerhin nicht schon jetzt ausgeschieden.

Allerdings muss St. Gallen seine beiden ausstehenden Spiele in Krasnodar und gegen Swansea nun gewinnen, während Swansea zweimal verlieren muss. Den FC Valencia kann St. Gallen nicht mehr überholen. Die Spanier sind für die 1/16-Finals qualifiziert.

Schemeichelhafte Valencia-Führung

In Valencia lag der FC St. Gallen nach etwas mehr als einer halben Stunde 0:4 zurück. Im Heimspiel begegneten die Ostschweizer den Spaniern aber auf Augenhöhe - und lagen nach 30 Minuten trotzdem in Rückstand. Ein Freistoss von Canales prallte vom Pfosten zurück, dann drückte der früh eingewechselte Piatti den Ball über die Linie.

Die St. Galler erholten sich schnell und kamen noch vor der Pause zum Ausgleich. Nach einem Corner lenkte Verteidiger Philippe Montandon den Ball zurück auf Abwehrkollege Stéphane Besle, der aus wenigen Metern mit dem Kopf erfolgreich war.

Doppelte Wende nach Montandons Platzverweis

Das Gleichgewicht auf dem Platz kippte erst nach 56 Minuten. Montandon riss als hinterster Mann den Valencia-Stürmer Jonas um. Es gab Penalty und die Rote Karte für den St. Galler Abwehrchef. Doch Torhüter Daniel Lopar hielt sein Team im Spiel. Er parierte den schwach geschossenen Penalty von Jonas. Und weil Goran Karanovic nur zehn Minuten später nach einem Konter die St. Galler sogar in Führung brachte, hofften die Ostschweizer plötzlich auf den Exploit.

Aber der Druck von Valencia wurde für die dezimierten Schweizer in den letzten 20 Minuten zu gross. Es zeichnete sich ab, was zwischen der 76. und 86. Minute passierte: Valencia drehte das Spiel dank der Tore von Piatti und Canales nochmals. Das Siegestor erzielten die Spanier dabei aus rund 25 Metern.

Kuban erneut in der Nachspielzeit

Kuban Krasnodar hat Swansea City auch im Heimspiel Punkte abgenommen.

Die Russen, in der Gruppe A in drei Wochen der nächste Gegner des FC St. Gallen, kamen in Unterzahl in der Nachspielzeit zum 1:1. Ibrahima Baldé glich das frühe Führungstor der Waliser aus.

Vor zwei Wochen in Swansea schaffte Djibril Cissé in der 94. Minute den Ausgleich für Kuban. Diesmal traf der eingewechselte Ibrahima Baldé nach 92 Minuten zum 1:1. Der Senegalese, der sich gerne «Ibra» nennt, traf kurz vor dem Abpfiff tatsächlich fast im Stile des schwedischen Superstars. Technisch versiert lupfte er den Ball aus spitzem Winkel über den gegnerischen Keeper ins Tor.

Kuban verdiente sich das Unentschieden, weil sich die Russen mehr Chancen erspielten als der Gegner und auch nach der Roten Karte gegen Verteidiger Xandão (76.) den Mut nicht verloren. Allein der Franzose Cissé vergab dreimal aus vorzüglicher Position.

Swansea bleibt derweil ungeschlagen und steht trotz nur zwei Punkten gegen den Gruppenletzten mit eineinhalb Beinen in den 1/16-Finals. Die Mannschaft von Trainer Michael Laudrup hat es in Russland jedoch trotz der frühen Führung durch den Ivorer Wilfried Bony (9.) verpasst, etwas Schwung für die nächsten Wochen zu holen. Aus den letzten neun Pflichtspielen resultierten nur zwei Siege, einer davon war das glückliche 1:0 Anfang Oktober gegen St. Gallen.

Europa League, Gruppe A

St. Gallen - Valencia 2:3 (1:1)

AFG-Arena.- 16'951 Zuschauer. - SR Kulbakow (WRuss). -

Tore: 30. Piatti (Canales) 0:1. 37. Besle (Montandon) 1:1. 66. Karanovic 2:1. 76. Piatti (Helder Postiga) 2:2. 86. Canales 2:3.

St. Gallen: Lopar; Martic, Montandon, Besle, Lenjani; Mutsch, Nater; Vitkieviez (72. Wüthrich), Mathys, Rodriguez (59. Stocklasa); Karanovic (78. Keita).

Valencia: Guaita; Barragan, Ricardo Costa, Victor Ruiz, Bernat; Michel (63. Parejo), Oriol; Canales, Jonas (69. Paco Alcacer), Cartabia (25. Piatti); Helder Postiga.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Cavusevic, Ilic, Lehmann und Sikorski (alle verletzt). Valencia ohne Pereira und Guardado (beide verletzt). 56. Platzverweis für Montandon (Notbremsefoul). 57. Lopar hält Foulpenalty von Jonas. 27. Freistoss von Canales an den Pfosten. 30. Freistoss von Canales an den Pfosten. 70. Pfostenschuss von Helder Postiga. Verwarnungen: 18. Ricardo Costa. 42. Helder Postiga. 68. Piatti, 85. Oriol (alle Foul) 92. Paco Alcacer (Unsportlichkeit).

Kuban Krasnodar - Swansea City 1:1 (0:1)

Kuban-Stadion.

- 15'000 Zuschauer. - SR Schörgenhofer.

Tore: 9. Bony 0:1. 92. Baldé 1:1.

Kuban Krasnodar: Belenow; Bugajew, Xandão, Dealbert, Koslow; Kaboré; Tlisow (78. Fidler), Melgarejo (74. Baldé), Cissé, Chubulow (66. Ignatjew); Popow.

Swansea City: Vorm; Tiendalli, Amat, Williams, Davies; De Guzman, Cañas; Dyer (61. Rangel), Pozuelo, Lamah (61. Routledge); Bony (71. Vazquez).

Bemerkung: 76. Gelb-Rote Karte gegen Xandão.

Rangliste: 1. Valencia 4/9 (10:6). 2. Swansea City 4/8 (6:2). 3. St. Gallen 4/3 (5:9). 4. Kuban Krasnodar 4/2 (2:6).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.