St. Gallen: Sohn versucht Vater zu verbrennen
Aktualisiert

St. Gallen: Sohn versucht Vater zu verbrennen

In der Stadt St. Gallen musste die Polizei zweimal wegen Fällen von häuslicher Gewalt eingreifen. In beiden Fällen mussten Betroffene ins Spital eingeliefert werden.

In der Nacht auf Dienstag ist es zwischen einem bereits getrennt lebenden Paar zu einer Auseinandersetzung gekommen. Das Paar hatte sich getroffen, um die gemeinsame Wohnungseinrichtung aufzuteilen. Als die Polizei eintraf klagte die Frau über Schmerzen und musste zu Abklärungen ins Spital eingeliefert werden.

Etwa zur gleichen Zeit hatte im Lachenquartier ein Mann seinen in der gleichen Wohnung lebenden, betagten Vater mit einem Stock massiv geschlagen und verletzt. Vor dem Auftauchen der Polizei versuchte er zudem sein Bett in Brand zu stecken. Der verletzte Vater musste mit dem Rettungswagen ins Spital gefahren werden. Der Sohn wurde in eine Spezialklinik eingewiesen.

(sda)

Deine Meinung