Aktualisiert 15.12.2010 17:37

Schnee auf den Strassen

St. Gallen verzichtet auf Schwarzräumung

Seit Sonntag sind die St. Galler Strassen schneebedeckt. Der Grund: Bei der herrschenden Kälte müsste man für eine Schwarzräumung Unmengen von Salz streuen – und dieses könnte bald knapp werden.

von
Sascha Schmid
Wegen den schneebedeckten Strassen ersetzen Pickups in St. Gallen die schweren Lastwagen.

Wegen den schneebedeckten Strassen ersetzen Pickups in St. Gallen die schweren Lastwagen.

20 Minuten/Sascha Schmid

Die Autofahrer in und um St. Gallen müssen derzeit vorsichtig aufs Gaspedal drücken, denn auf den Strassen liegt seit Sonntag Schnee. Die Müllabfuhr muss sogar teils vom Lastwagen auf den Pick-up umsatteln. Doch eine Schwarzräumung ist schwierig. «Bei den herrschenden tiefen Temperaturen und dem ständigen Schneefall müssten wir sehr viel Salz streuen, um den Schnee aufzutauen», so Strasseninspektor Gerald Hutter.

Doch dieses könnte bald knapp werden. Die Rheinsalinen, die es liefern, haben bereits entsprechende Warnungen herausgegeben. Deshalb geht man laut Hutter in St. Gallen haushälterisch mit dem Salz um.

«Die Befahrbarkeit muss gewährleistet sein – und das ist sie.» Zudem würden die Autofahrer auf schneebedeckter Strasse vorsichtiger fahren. Das bestätigt auch Benjamin Lütolf, Sprecher der Stadtpolizei: «Es gibt eher weniger Unfälle als sonst.»

Nichts gegen Schnee auf der Strasse haben offenbar auch die Autofahrer, wie eine kleine Umfrage an der Tankstelle ergab. «Wenn ich genug Zeit einplane und vorsichtig fahre, ist es kein Problem. Ausserdem beschädigt das Salz bloss mein Auto», so eine Lenkerin.

Fehler gefunden?Jetzt melden.