Aktualisiert 30.05.2009 20:24

Fussball

St. Gallen vom 0:2 zum 3:2

Die Stimmung zur Aufstiegsparty des FC St. Gallen war eine halbe Stunde lang getrübt. Dann kehrte St. Gallen ein 0:2 gegen Winterthur in einen 3:2-Sieg um.

Ein keckes Winterthur führte vor der Rekordkulisse von 19 500 Zuschauern in der AFG-Arena nach Toren von Goran Antic (13.) und Tomo Barlecaj (21.) gegen ein desolates St. Gallen verdient 2:0. Der Challenge-League-Meister wirkte viel zu statisch und war für den Saisonabschluss nicht bereit. Kaum Einsatz, kein Zweikampfgewinn, wenig Bewegung, null Ideen. Die Zuschauer rieben sich die Augen.

Doch dann rappelte sich St. Gallen auf. Kurz vor der Pause verkürzte Morena Merenda mit einem geschenkten Foulpenalty zum 1:2. Und in der zweiten Halbzeit erhöhten die Ostschweizer endlich den Druck. Innert vier Minuten kehrten sie den Match. Massgebend dazu beigetragen hat der nach der Halbzeit eingewechselte Moreno Costanzo, der den Ausgleich durch Michael Lang (62.) mit einem Corner einleitete und den Siegestreffer (65.) selbst vorbereitete und überlegt mit einem Flachschuss abschloss. Der FC St. Gallen bewahrte damit seinen Ungeschlagenheit in der neuen AFG-Arena und schloss die Aufstiegssaison mit 25 Siegen, davon 14 zu Hause), 3 Remis und nur zwei Niederlagen ab.

St. Gallen - Winterthur 3:2 (1:2)

La Chaux-de-Fonds - Thun 0:1 (0:1).

Yverdon-Sport - Lugano 2:1 (1:0).

Locarno - Wil 0:1 (0:1)

Servette - Gossau 4:0 (2:0)

Nyon - Wohlen 1:3 (1:2)

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.