St. Galler Dirtsurf-Champion
Aktualisiert

St. Galler Dirtsurf-Champion

Ueli Gut (30) ist Vizeweltmeister und frischgebackener Europameister im Dirtsurfen. Eine Sportart, die für ungläubige Blicke sorgt.

Der St. Galler Ueli Gut gehört zur internationalen Crème de la Crème der Dirtsurfer. Vor drei Wochen wurde er im österreichischen Jungholz Vizeweltmeister, eine Woche später in Altbüron (LU) Europameister. Den Welt-

meistertitel hat ihm der Deutsche Nihat Uysal um Haaresbreite weggeschnappt. An der EM konnte sich Gut allerdings revanchieren und Uysal auf den zweiten Platz verweisen.

Damit gehört Gut zu den Besten einer noch jungen Sportart. Den Weg in die Schweiz gefunden haben die Skateboards mit den grossen Rädern im Jahr 2001 von Australien her. Im Unterschied zu herkömmlichen Skateboards kann man mit Dirtboards auch über unwegsames Gelände brettern: Wiesen, Wanderwege und – dank Bremsen – sind auch Passstrassen kein Problem für Dirtsurfer.

«Eigentlich ist es ganz einfach, fast wie Velo fahren», meint Ueli Gut, der seit 2002 dabei ist. Vorher war er begeisterter Snowboarder. Nun ist er aber froh, wenn der Schnee im Winter möglichst spät kommt und er die Wiesen mit seinem Dirtsurfer bearbeiten kann – und bei Wanderern für verdrehte Augen sorgt. «Die meisten haben so was halt noch nie gesehen», so Gut.

Sascha Schmid

Deine Meinung