St. Galler Drittklässler müssen künftig Englisch büffeln
Aktualisiert

St. Galler Drittklässler müssen künftig Englisch büffeln

Im Kanton St. Gallen wird ab dem Schuljahr 2008/2009 in den Kindergärten und an der Primarschule in Blockzeiten unterrichtet. Englisch wird neu ab der dritten Klasse vermittelt.

Damit tritt das revidierte Volksschulgesetz, das im Frühling vom Kantonsrat verabschiedet wurde, in Kraft. Mit sämtlichen Änderungen macht der Kanton St. Gallen einen Schritt hin zu Tagesschulen. Denn neben den erweiterten Blockzeiten müssen im ganzen Kanton auch bedarfsgerichte Mittagstische für die Kinder eingeführt werden.

Die Ausgestaltung der Mittagstische liegt in der Zuständigkeit der einzelnen Schulbehörden. Diese können von den Eltern einen Kostenbeitrag verlangen. Mit dem neuen Betreuungsangebot über den Mittag soll den Eltern die Erwerbstätigkeit erleichtert werden.

Die Blockzeiten werden an fünf Vormittagen auf vier Lektionen ausgeweitet. Während den Blockzeiten fällt kein Unterricht aus. Bei Abwesenheit der Lehrperson wird die Klasse von einer Vertretung unterrichtet oder beaufsichtigt. Die Erweiterung der Blockzeiten führt zu einem moderaten Anstieg der Unterrichtszeit der Kinder.

Englisch schon früher

Dies erlaubt den Einbau des Englischunterrichts in die Lektionentafel der Primarstufe, ohne grosse Verlagerungen vorzunehmen. Der Englischunterricht startet in der dritten Klasse mit drei Wochenlektionen; im vierten Schuljahr werden es ebenfalls drei sein, in der vierten und fünften Klasse dann noch je zwei.

Der Französischunterricht startet wie bisher in der fünften Klasse, allerdings neu mit drei statt wie heute mit zwei Wochenlektionen; in der sechsten Klasse bleibt er mit zwei Lektionen pro Woche unverändert, wie es im Communiqué heisst.

Kindergarten-Obligatorium

Der Besuch des Kindergartens wird ab dem Schuljahr 2008/2009 obligatorisch. Die Schulen werden die Eltern rechtzeitig vor dem Beginn des Schuljahrs über das Anmeldeverfahren informieren.

Gegenwärtig bereiten sich Lehrpersonen, Behördenmitglieder und Schulleiter auf die grossen Veränderungen vor. Bis zur Einführung des Fachs Englisch in den dritten Klassen werden über 400 Lehrkräfte nachqualifiziert sein, um Englisch unterrichten zu können. Es müssen nicht alle Primarlehrkräfte Englisch erteilen. (sda)

Deine Meinung