Vermisste Sissi: St.Galler Katze trampt 600 Kilometer nach Bonn
Publiziert

Vermisste SissiSt.Galler Katze trampt 600 Kilometer nach Bonn

Katze Sissi verschwand vor 13 Monaten in St. Gallen spurlos. Ihre Besitzer-Familie glaubte nicht mehr an ein Wiedersehen. Nun ist sie in Bonn (D) aufgetaucht.

von
fej
1 / 3
Sissi hat den Fitzis sehr gefehlt. Die Familie suchte verzweifelt nach ihr.

Sissi hat den Fitzis sehr gefehlt. Die Familie suchte verzweifelt nach ihr.

zvg
Die über ein Jahr lang vermisste Sissi (links) und Kater Max.

Die über ein Jahr lang vermisste Sissi (links) und Kater Max.

zvg
Schon sehr bald werden Haustier und Besitzer Roger Fitzi (48) wieder vereint sein.

Schon sehr bald werden Haustier und Besitzer Roger Fitzi (48) wieder vereint sein.

zvg

Julika Fitzi aus St. Gallen kann es kaum fassen. Nach 13 Monaten kommt endlich die erlösende Nachricht: Ihre Katze Sissi wurde gefunden und sie lebt. «Wir haben Sissi überall gesucht. Nach dem Winter haben wir die Hoffnung verloren und nicht mehr daran geglaubt, sie je wieder zu sehen», sagt Fitzi. Die heute 15-jährige Katze verschwand am 28. August 2015. Das Haustier sei vorher nie ausgebüxt und sei immer in der Nähe gewesen. Der Verlust habe die Familie emotional stark mitgenommen. «Es flossen auch Tränen», erinnert sich die 51-Jährige.

Dieser Tage nun tauchte das Tier in Deutschland auf. Die taube und fast zahnlose Katzen-Oma trieb sich an der Bahnhofstrasse in Alfter (D) herum. «Eine Anwohnerin rief uns an, meinte, dem Tier müsse geholfen werden, weil es so dünn und voller Flöhe und Zecken sei», erzählt Susanne Wanninger vom Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg gegenüber dem «Express». Sie wurde zu einer Tierärztin gebracht, wo dann der Mikro-Chip mit Ländercode festgestellt wurde. Die auf dem Chip gespeicherte Besitzeradresse ist auf der Anis-Datenbank hinterlegt.

«Habe Sissi auf den Bildern sofort erkannt»

«Noch während des Telefonats mit den Findern ging ich auf die Website der Tierschützer aus Bonn, um mir die Bilder anzusehen. Sofort war mir klar, dass das unsere Sissi war», sagt Fitzi. Die ganze Familie habe sich gefreut. Kater Max natürlich auch. «Die beiden haben früher zusammen gespielt. Max fiel Sissis Abwesenheit ebenfalls schwer.»

Wie die Katze den langen Weg nach Bonn gemeistert hat, ist unklar. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sissi die 600 Kilometer gelaufen ist», sagt Fitzi. Sie vermutet, dass Sissi aus Versehen irgendwo eingestiegen ist oder gar von jemandem eingepackt wurde.

Angst ist noch da

Am Samstag werden Fitzis mit ihrem Auto nach Bonn reisen um Sissi abzuholen. «Wir wissen nicht genau wie Sissi bei ihrer Rückkehr reagieren wird. Sie wird sich an ihr Zuhause wieder gewöhnen müssen», so Fitzi. Was in Zukunft für mehr Sicherheit der beiden Haustiere unternommen wird, weiss die Familie noch nicht: «Vielleicht werden wir Sissi und Max mit einem GPS-Halsband bestücken.» Die Angst, das geliebte Haustier wieder zu verlieren, könne nicht so einfach und so schnell überwunden werden.

Deine Meinung