St. Galler Regierungsratswahlen: Grüne fordern dritten links-grünen Sitz
Aktualisiert

St. Galler Regierungsratswahlen: Grüne fordern dritten links-grünen Sitz

Nachdem die CVP und die FDP ihre Kandidaten für die St. Galler Regierungsratswahlen nominiert haben, taucht auch aus den Reihen der Grünen der erste Name auf.

Die Bezirkspartei Wil- Land hat Kantonsrat Bosco Büeler vorgeschlagen.

Neben dem Flawiler Architekten Bosco Büeler seien noch weitere Kandidaten im Gespräch, sagte Urs Bernhardsgrütter, Co-Präsident der St. Galler Grünen, am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Weitere Namen wollte er nicht nennen.

Auch mit der SP werde verhandelt, sagte Bernhardsgrütter: «Wir wollen gemeinsam mit der SP einen dritten links-grünen Sitz in der St. Galler Regierung erkämpfen.» Bei den Grünen wird am 9. Januar 2008 nominiert.

Die SP stellt ihre beiden Bisherigen, die Gesundheitsdirektorin Heidi Hanselmann und Kathrin Hilber, Vorsteherin des Departements des Innern, nochmals zur Wahl. Weitere Kandidaturen sind offen.

Die CVP schickt neben dem bisherigen Volkswirtschaftsdirektor Josef Keller Nationalrätin Lucrezia Meier-Schatz und Kantonsrat Armin Eugster aus Wil ins Rennen.

Die FDP tritt mit ihren beiden bisherigen Regierungsmitgliedern Karin Keller-Sutter und Willi Haag sowie mit dem 51-jährigen Kantonsrats-Fraktionschef Andreas Hartmann aus Rorschach an.

Die SVP hält sich noch bedeckt. Ob Vorschläge von den Kreisparteien eingegangen sind, gab die St. Galler SVP auf Anfrage nicht bekannt. Die Regierungsratswahlen finden am 16. März 2008 statt.

(sda)

Deine Meinung