WM in Schottland: St. Galler Tanzcrew mischt an Weltspitze mit
Aktualisiert

WM in SchottlandSt. Galler Tanzcrew mischt an Weltspitze mit

Am Wochenende fand in Glasgow die Tanz-Weltmeisterschaft im Hip-Hop statt. Mit dabei war auch eine Tanzcrew aus St. Gallen.

von
air

Die Ostschweizer Tanzcrew La Fam versuchte die Jury in Glasgow mit ihrer Choreographie zu überzeugen. (Video: UDO Street Dance)

«Bei so etwas Grossem haben wir noch nie mitgemacht», sagt Robin Waldburger aus Gossau SG. Der 17-Jährige ist das einzige männliche Mitglied der St. Galler Tanzcrew La Fam. Die sechsköpfige Gruppe tanzt für ihr Leben gern, am Wochenende galt es allerdings ernst. Gemeinsam mit ihrem Trainer Ricardo Martins Dias waren sie in Glasgow, wo die Hip-Hop-Weltmeisterschaften der «United Dance Organisation» stattfanden.

In der Endrunde am Sonntag massen sich die Ostschweizer im Final ihrer Kategorie mit zwölf weiteren Tanzcrews und schafften es auf den 7. Schlussrang, der mit einem Pokal belohnt wurde. Die Freude in der Truppe ist gross: «Wir sind megaoberglücklich», so Trainer Ricardo. «Unser Ziel war ein Platz in den Top Ten. Jetzt sind die Erwartungen mehr als erfüllt worden.»

4. Platz in Deutschland

Ihre Choreographie war die gleiche, mit der sie bereits an den Deutschen Meisterschaften im Mai überzeugen konnten. «Wir haben Anfang Jahr das Stück einstudiert und seit da trainiert», so Waldburger. In Deutschland erreichten sie den 4. Platz. «Wir haben uns sehr über das Resultat gefreut. Die Chancen an einem Wettkampf einzuschätzen ist immer schwierig, weil jede Crew ihren eigenen Style hat», wo Waldburger.

1 / 5
Die St. Galler Tanzcrew «La Fam» befindet sich zurzeit in Glasgow an den Hip-Hop-Weltmeisterschaften.

Die St. Galler Tanzcrew «La Fam» befindet sich zurzeit in Glasgow an den Hip-Hop-Weltmeisterschaften.

La Fam
Dort messen sie sich in der Endrunde mit zwölf anderen Tanzcrews.

Dort messen sie sich in der Endrunde mit zwölf anderen Tanzcrews.

La Fam
Am Ende Ihrer Choreographie hält die Gruppe mit Stolz die Schweizerflagge hoch.

Am Ende Ihrer Choreographie hält die Gruppe mit Stolz die Schweizerflagge hoch.

La Fam

Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft verlief nicht ohne Hindernisse. Denn erst kürzlich sei Mitglied Ramona Tran (22) von einem Sprachaufenthalt aus Australien zurückgekehrt. «Wir mussten Ramona erst in die Choreographie einbinden, was schwierig war. Aber schlussendlich hat es gut geklappt», so Waldburger. Besonders in den letzten Wochen habe man intensiv trainiert. «Offiziell hatten wir nur am Donnerstagabend Training, doch ich habe privat eigentlich täglich getanzt», sagt er.

Bronze für Waldburger

Waldburger performte an der WM auch solo und erreichte den 3. Platz. «Es ist krass, ich hätte nie damit gerechnet. Es hat einfach alles gepasst für mich», so der 17-Jährige. In der ersten Runde startete er eher schlecht und habe gedacht, er würde ausscheiden. «Doch dann klappte es immer besser und ich kam von Runde zu Runde immer weiter», erinnert er sich.

Für Waldburger ist es nicht die erste Auszeichnung. An der Deutschen Meisterschaft erreichte er ebenfalls den dritten Platz, seine Crewkollegin Laura Denier (18) wurde sogar Erste.

Deine Meinung