Anzeige bei Steuerverwaltung - «Staat hintergeht uns» – Mass-Voll rät Fans, die Mehrwertsteuer zu umgehen
Publiziert

Anzeige bei Steuerverwaltung«Staat hintergeht uns» – Mass-Voll rät Fans, die Mehrwertsteuer zu umgehen

Nur ein Hoodie solle pro Bestellung gekauft werden, bittet der Verein Mass-Voll in seinem Online-Shop. So könne die Mehrwertsteuer umgangen werden. Bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung wurde Anzeige erstattet.

von
Nicolas Meister
1 / 8
Mass-Voll macht auf seiner Website auf die Umgehung der Mehrwertsteuer aufmerksam. 

Mass-Voll macht auf seiner Website auf die Umgehung der Mehrwertsteuer aufmerksam.

mass-voll.ch 
Trägt das Hoodie: Der Co-Präsident von Mass-Voll Nicolas A. Rimoldi bei einer Demonstration in Luzern.

Trägt das Hoodie: Der Co-Präsident von Mass-Voll Nicolas A. Rimoldi bei einer Demonstration in Luzern.

20min/Simon Glauser
Viola Rossi, Co-Präsidentin von Mass-Voll, begründet den Aufruf mit dem fehlenden Vertrauen in den Staat. 

Viola Rossi, Co-Präsidentin von Mass-Voll, begründet den Aufruf mit dem fehlenden Vertrauen in den Staat.

mass-voll.ch

Darum gehts

  • Der Verein Mass-Voll verkauft auf seiner Website Hoodies aus Deutschland und erklärt, wie die Mehrwertsteuer umgangen werden kann.

  • Ein News-Scout hat deswegen bei der Eidgenössischen Zollverwaltung Anzeige erstattet.

  • Laut der Zollverwaltung hat sich Mass-Voll mit seinem Aufruf jedoch nicht strafbar gemacht.

  • Mass-Voll begründet den Aufruf mit «fehlendem Vertrauen in den Staat», und dass man sich «hintergangen» fühle.

Armbänder und Masken bietet der Shop von Mass-Voll schon länger an. Neuerdings können Fans des massnahmenkritischen Vereins auch Hoodies mit dem Logo kaufen. Hergestellt wurden die Kapuzenpullover in Deutschland. «Wichtig: ‍Bitte bestellt jeweils immer 1 Hoodie!», steht unter dem Produkt. Ab zwei Stück oder mehr werde eine teure Mehrwertsteuer verrechnet, warnt der Verein. «Diese könnt ihr auf diese Art umgehen. Die Versandkosten liegen weit unter dieser MWST.»

Steuerbefreiung bei geringem Warenwert

Sendungen wie jene Hoodies, die «in kleinen Mengen, von unbedeutendem Wert oder mit geringfügigem Steuerbetrag» in die Schweiz versandt werden, sind steuerbefreit, sagt der Mediensprecher der Eidgenössischen Zollverwaltung Simon Erny. Konkret seien Zollgebühren (siehe Box) erst bei einem Gesamtwert von mindestens 65 Franken fällig. Ein Hoodie kostet 56 Franken und ist somit steuerbefreit. Zwei Stück würden 112 Franken kosten, womit knapp neun Franken Mehrwertsteuern anfielen.

Der Hinweis auf die Steueroptimierung habe «diverse Gründe», so Viola Rossi, Co-Präsidentin von Mass-Voll. Ausschlaggebend: «Wir vertrauen dem Staat nicht und fühlen uns von ihm hintergangen.» Deshalb nehme man das Recht wahr, die Käuferinnen und Käufer vor hohen Kosten zu bewahren. Würden die Hoodies in der Schweiz produziert werden, hätte man das aktuelle Problem nicht.

Beim deutschen Produzenten handelt es sich um Demokratos, ein Modelabel, das nach eigenen Angaben «sowohl für Widerstand, als auch für Menschlichkeit steht». Gzim Zymberi, Leiter des Einkaufs und der Logistik bei Mass-Voll, sagt, dass der aktuelle Produzent aus Deutschland ein Sympathisant sei und qualitativ hochwertige Hoodies produziere. Der ausländische Produzent sei jedoch nur eine Ausnahme, alle anderen Produkte stammten von Schweizer Anbietern, versichert Zymberi. «Aber auch in Deutschland leiden die Menschen unter den Zwangsmassnahmen, da sind wir solidarisch.»

«Das ist nicht strafbar»

Ein News-Scout vermutet, dass Mass-Voll mit dem Hinweis, die Mehrwertsteuer zu umgehen, illegal vorgeht. Er reichte deshalb bei der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) eine Anzeige wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung ein. Doch ohne Erfolg. Patrick Teuscher, Kommunikationsleiter der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) stellt klar, dass Mass-Voll sich mit dem Aufruf zur Umgehung der Mehrwertsteuer nicht strafbar gemacht hat.

Keine Zollgebühren unter 65 Franken

«Jede Sendung aus dem Ausland ist grundsätzlich zoll- und mehrwertsteuerpflichtig», so die Behörden. Zoll- und Mehrwertsteuergebühren fallen jedoch erst ab einem Gesamtwert der Sendung von 65 Franken oder mehr an. Anders gesagt: Es werden keine Gebühren fällig, wenn der Mehrwertsteuerbetrag weniger als fünf Franken des Warenwertes beträgt. Aber Achtung: «Die Mehrwertsteuer berechnet sich nach dem Warenwert einschliesslich der Transportkosten, Zollabgaben und Bearbeitungsgebühren», so die Zollverwaltung.

Bei einem Kaufpreis von umgerechnet 56 Franken für einen Mass-Voll-Hoodie fällt die Mehrwertsteuer also nicht an, weil die 4.3 Franken (7,7% des Gesamtwertes) unter dem gesetzlichen Schwellenwert von 5 Franken liegen.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

285 Kommentare