Aktualisiert 13.02.2009 22:16

G7-TreffenStabilisierung der Wirtschaft als oberste Priorität

Die führenden Industriestaaten wollen ihren Willen zur Zusammenarbeit bekräftigen.

«Die Stabilisierung der Weltwirtschaft bleibt oberste Priorität der Wirtschaftspolitik», heisst es in einem Entwurf der Erklärung zum Abschluss des G7- Finanzministertreffens in Rom.

Die Ressortchefs sagten zudem den Abschluss der Doha-Welthandelsrunde zu, hiess es am Freitag aus informierten Kreisen. Die geplante Passage zum Thema Währung war demnach noch nicht formuliert.

Zum Auftakt der Beratungen warnten Bundesfinanzminister Peer Steinbrück sowie sein britischer und japanischer Kollege vor wachsendem Protektionismus in der Krise.

Das Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der sieben führenden Industrieländer (G7) wurde von drastischen Anzeichen für eine um sich greifende Rezession überschattet. So brach die Wirtschaftsleistung in der Euro-Zone brach im vierten Quartal um die Rekordrate von 1,5 Prozent ein.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.