Stadt Bern macht sich «schneeflott»
Aktualisiert

Stadt Bern macht sich «schneeflott»

«Unser Salzlager ist randvoll – der Schnee kann kommen», sagt Roland Beyeler vom Berner Tiefbauamt.

Rund 400 Tonnen Streusalz fasst das Silo im Werkhof Forsthaus. Die angekündigten Schneefälle fürs Wochenende lassen den Leiter des Winterdienstes aber noch kalt: «Die Strassentemperaturen sind noch zu hoch. Es müsste schon gegen zwanzig Zentimeter geben, damit der Schnee liegen bleiben würde.»

Trotzdem rüsten sich die Schneeräumer für alle Eventualitäten: «Am Freitag werden unsere Leute neu instruiert und die Alarm-Pager werden verteilt», sagt Beyeler. Bei Volleinsatz des Winterdienstes sind jeweils 220 Leute unterwegs, die rund 400 Kilometer Fahrbahn sowie 650 Kilometer Trottoir von der weissen Pracht befreien.

meo

Deine Meinung