Aktualisiert 10.08.2017 14:38

RecyclingStadt Bern testet Abfalltrennung à la SBB

Papier, PET, Alu und Glas sollen in der Stadt Bern nicht mehr im gleichen Kübel landen. Ein neues Entsorgungskonzept befindet sich in der Pilotphase.

von
cho
Ob bei der Tramhaltestelle oder auf öffentlichen Plätzen: In der Stadt Bern soll der Abfall getrennt werden.

Ob bei der Tramhaltestelle oder auf öffentlichen Plätzen: In der Stadt Bern soll der Abfall getrennt werden.

Alexander Egger

Die Stadt Bern hat diese Woche an sieben stark frequentierten Standorten neben den normalen Abfallbehältern separate Container für Papier, Alu, Glas und PET aufgestellt – vergleichbar mit den neuen Abfallkübeln der SBB in Bahnhöfen. Zwei Jahre lang will die Stadt nun testen, ob dieses Trennsystem funktioniert.

Wie der Berner Gemeinderat am Donnerstag mitteilte, befinden sich diese zusätzlichen Container auf dem Kornhausplatz, dem Bahnhofplatz, auf der Grossen und Kleinen Schanze, am Hirschengraben, im Monbijouquartier und neben der Dampfzentrale.

Neues Abfallfahrzeug nötig

Der öffentliche Raum werde immer intensiver genutzt, schreibt die Stadtregierung zur Begründung des Tests. Deshalb sei auch die Menge des auf Plätzen und Strassen entsorgten Abfalls markant gestiegen.

«Die SBB haben in den Bahnhöfen bereits vor einigen Jahren ein vergleichbares Trennsystem eingerichtet», wird Berns Gemeinderätin Ursula Wyss in der Mitteilung zitiert. «Ihr Erfolg zeigt, dass die Abfalltrennung bei der Bevölkerung einen grossen Stellenwert hat.»

Für den zweijährigen Pilotbetrieb hat der Gemeinderat einen Kredit von 290'000 Franken genehmigt. Darin inbegriffen ist die Beschaffung eines zusätzlichen Kleinabfallfahrzeugs. Mit der Separatsammlung an neuralgischen Punkten erfülle der Gemeinderat eine Motion der SP, die im November 2015 vom Stadtrat als erheblich erklärt worden sei, steht in der Mitteilung weiter.

Ähnlicher Versuch im Freibad Marzili

Seit Saisoneröffnung in diesem Frühling führt die Stadt Bern im Freibad Marzili einen ähnlichen Pilotversuch für die Abfalltrennung durch. An verschiedenen Stellen wurden fahrbare Wertstoffcontainer aufgestellt.

Verläuft der Versuch erfolgreich, sollen in der Badesaison 2018 auch die anderen städtischen Freibäder mit entsprechenden Containern ausgerüstet werden. (cho/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.