Aktualisiert 20.10.2011 23:25

ParadeplatzStadt bewilligt erneute Besetzung

Die Besetzung des Zürcher Paradeplatzes am Samstag ist von der Stadt bewilligt. Die Empörten freuen sich – trotz Kompromiss, den sie eingehen mussten.

von
Roman Hodel
Auch dieses Wochenende wird der Paradeplatz in Beschlag genommen. (Foto: Keystone)

Auch dieses Wochenende wird der Paradeplatz in Beschlag genommen. (Foto: Keystone)

Amtlich bewilligt dürfen die Empörten am Samstag von 10 bis 17 Uhr den Paradeplatz in Beschlag nehmen, um erneut gegen das Finanzsystem zu protestieren. «Wir haben das von einem Vertreter der Bewegung Occupy Paradeplatz gestellte Gesuch genehmigt», sagt Marco Cortesi, Medienchef der Stadtpolizei Zürich. Bereits am letzten Samstag hatten rund 1000 Personen auf dem Paradeplatz an einer Kundgebung teilgenommen – allerdings ohne den Segen der Stadt. «Dank dem bewilligten Gesuch haben wir diesmal bessere Voraussetzungen für alle Beteiligten», so Cortesi. Einerseits bedeute es mehr Sicherheit für die Teilnehmer, andererseits habe die Polizei mit dem Gesuchsteller einen Ansprechpartner, sollte es Probleme geben.

Die Bewegung Occupy Paradeplatz hätte allerdings gerne darauf verzichtet, dazu eine Einzelperson zu bestimmen – doch dann wäre die Bewilligung ausgeblieben. «Im Interesse der Sache blieb uns nichts anderes übrig», sagt Aktivist Ilia. «Nun freuen wir uns über die legale Besetzung.» Dadurch würden ihre Anliegen in der Bevölkerung ernster genommen und es kämen wohl am Samstag noch viel mehr Leute als vor einer Woche. «Es wird bestimmt friedlich werden», sagt Ilia und fügt an: «Verschiedene Künstler haben bereits ihr Interesse angemeldet, um auf dem Paradeplatz am Samstag Konzerte zu geben.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.