Rechnung 2009: Stadt Schaffhausen schliesst mit schwarzer Null

Aktualisiert

Rechnung 2009Stadt Schaffhausen schliesst mit schwarzer Null

Die Rechnung 2009 der Stadt Schaffhausen schliesst bei Einnahmen von rund 212,2 Mio. Fr. (Budget: 209,1) mit einem Überschuss von 219'000 Franken. Budgetiert gewesen war ein Defizit von etwa 865'000 Franken.

Trotz des positiven Abschlusses haben die Schaffhauser Finanzverantwortlichen den Rechnungsabschluss 2009 am Donnerstag als «wenig erfreulich» bezeichnet. Der kleine Überschuss sei nämlich nur durch eine buchhalterische Korrektur möglich geworden.

In den Steuereinnahmen von 117,9 Mio. Fr. sei ein aufgelöstes Delkredere von 5,8 Mio. Fr. enthalten. wIE Finanzrefrent Peter Neukomm ausführte, hat die Stadt eine Wertberichtigung teilweise aufgelöst, die sie im Rahmen der Umstellung der Buchhaltung im Jahr zuvor vorgenommen hatte.

Eigentlich ein Defizit

Ohne diese rein buchhalterische Berichtigung, würde die Laufende Rechnung mit einem Defizit von 4,5 Mio. Franken schliessen. Der Selbstfinanzierungsgrad läge dann statt wie ausgewiesen bei 74,4 Prozent nur bei 49,1 Prozent.

Neukomm fürchtet für 2010 weitere Belastungen für die städtische Rechnung, weil der schlechtere Geschäftsgang der Wirtschaft sich erst in diesem Jahr richtig auswirke. 2009 hatte die Stadt, basierend auf kantonalen Schätzungen, vor allem zu hohe Steuerzahlungen juristischer Personen erwartet.

Die Einnahmen fielen mit gut 18,6 Mio. Fr. um fast 5 Mio. tiefer aus als prognostiziert. Die Mindereinnahmen sind vor allem Folge der Unternehmenssteuerreform des Kantons. Die Steuererträge der natürlichen Personen lagen mit knapp 82 Mio. Fr. etwa 0,5 Mio. Fr. unter Budget. (sda)

Deine Meinung