Aktualisiert

ZürichStadt verkauft Traumvilla – für 3,2 Millionen Franken

Die Villa Mooser hat eine neue Besitzerin: Nach dem Schauspielhausdirektor Matthias Hartmann zieht dort die bekannte Zahnärztin Haleh Abivardi ein – zum Schnäppchenpreis.

von
Regina Ryser

Direkt am See – zwischen Roter Fabrik und Strandbad Wollishofen – lässt es sich Schauspielhausdirektor Matthias Hartmann seit drei Jahren und bis Ende März gut­gehen. Er zahlt für die Villa gerade mal 7500 Franken Miete. Nun verkauft die Stadt Zürich das Haus mit 13 Zimmern und dem grossen Garten an die bekannte Zahnärztin Haleh Abivardi Brönner und ihren Ehemann Maximilian Brönner. «Ich habe mich in das Haus verliebt und werde nichts ändern», sagt sie. 3,2 Millionen Franken muss das Glamourpaar hinblättern. Wieder gibt es Misstöne, die Stadt habe ein schlechtes Geschäft gemacht.

«Der Kaufpreis ist tief angesetzt, und ein mindestens doppelt so hoher Zins wäre für das Land angemessen», findet Immobilienexperte Jean-Marc Bill. Es gebe jedoch nicht viele Käufer, die bereit seien, ein Grundstück nur teilweise zu kaufen. Dies sieht auch Jürg Keller, Vize-direktor der städtischen Liegenschaftenverwaltung, so: «Der Preis ist fair. Abivardis Angebot hat uns wegen der Höhe des Baurechtszinses überzeugt.» Aber nicht nur: «Das Haus wird von einer Familie genutzt, wie es ursprünglich geplant war.» Bevor die Traumvilla Haleh Abivardi gehört, muss das Stadtparlament im Frühling den Kauf absegnen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.