Aktualisiert 30.06.2009 20:10

RauchverbotStadt verteilt Taschen-Aschenbecher

Die Stadt Bern macht sich Sorgen um ihre Sauberkeit, wenn ab Anfang Juli im ganzen Kanton das Rauchverbot in Kraft tritt. Aus diesem Grund hat sie in der Stadt gratis Taschen- Aschenbecher verteilen lassen.

Mit dem Rauchverbot in den Gaststätten dürften Raucherinnen und Raucher vermehrt nach draussen ausweichen und ihre Zigarettenstummel auf der Strasse entsorgen. Dies führe zu höheren Reinigungskosten, schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung vom Dienstag.

Sie appelliert denn auch an die Eigenverantwortung der Raucher, öffentliche oder eigene Aschenbecher zu benutzen. Mitarbeiter der Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün haben am Dienstag mit Unterstützung von Gemeinderätin Regula Rytz in der Innenstadt gratis Taschen-Aschenbecher verteilt.

Mit dieser Akton wolle man ein Zeichen setzen für die Rücksichtnahme im öffentlichen Raum. Ziel sei es, dass die Stadt nicht immer mehr Geld für die Reinigung ausgeben müsse, sagte Rytz.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.