Bern: Stadt will 190 neue Wohnungen bauen
Aktualisiert

BernStadt will 190 neue Wohnungen bauen

Im Mai stimmen die Berner darüber ab, ob die Schrebergärten im Raum Holligen einer Wohnüberbauung weichen müssen. Vorgesehen sind 190 Familienwohnungen für rund 380 Personen sowie eine Parkanlage.

von
nj

Gestern stellte der Gemeinderat seine Planung für das Gebiet Mutach-/Huber­strasse und Holligenstrasse vor, für die das Volk noch einer Zonenplanänderung zustimmen müsste.

Vor den Medien hielt Stadtpräsident Alexander Tschäppät gestern fest: «Wir möchten, dass die Berner Bevölkerung weiter wächst, und brauchen deshalb dringend zusätzliche Wohnungen.» Das ausgewählte Gebiet sei unter anderem aufgrund der zentralen Lage und der guten Anbindung an den öffentlichen Verkehr ideal.

Gegen eine Überbauung der Holligen-Schrebergärten wehren sich die Grünen und die SP – sie fürchten um wichtige ­Erholungsräume. Tschäppät hingegen findet: «Gärtnern lässt es sich auch in weniger zentralen Gebieten.» (nj/20 Minuten)

Deine Meinung