Zürich: Stadt will möglichst auf Salz verzichten
Aktualisiert

ZürichStadt will möglichst auf Salz verzichten

Die Stadt Zürich will ihren Winterdienst neu ausrichten: Neu sollen nur noch die Hauptverkehrsachsen schwarzgeräumt werden. Wo möglich soll lediglich gepflügt werden.

von
lüs

Salz soll nur noch zum Einsatz kommen, wenn Schnee- und Eisglätte droht. Das bedeute ­allerdings, dass die Menschen ihre Gewohnheiten ändern müssten, weil sie vermehrt auf Schnee unterwegs wären: «Alle Verkehrsteilnehmer benötigen eine Winterausrüstung und entsprechendes Schuhwerk», betonte der Stadtrat gestern. Auf Velo- und Gehwegen werde eine angepasste Geschwindigkeit verlangt, und allenfalls müsse man eine andere Route oder einen anderen Gehweg wählen. Thomas Schweizer, ­Geschäftsleiter von Fussverkehr Schweiz, sagt zur Neuaus­richtung: «Wir erwarten, dass der Winterdienst für Fuss­gänger mit gleichem Engagement gewährleistet wird wie jener für den Strassenverkehr.» Nur so könne eine Häufung von Fussgängerunfällen in der kalten Jahreszeit verhindert werden. (lüs/20 Minuten)

Deine Meinung