Stadt Zürich ist für Gourmets wieder interessanter

Aktualisiert

Stadt Zürich ist für Gourmets wieder interessanter

Mit 19 Punkten bleibt Horst Petermannn (»Kunststuben», Küsnacht) gemäss dem Gault Millau 2005 der beste Koch im Kanton Zürich und einer der Besten der Schweiz.

Die Stadt Zürich buhlt wieder etwas heftiger um die Gunst der Gourmets. Als Talente feiert der Gault Millau Chris Trewer (»Mesa») und Stefan Schüller (»Carlton»). Die beiden Stadtzürcher Restaurants wurden mit 15 respektive 14 Punkte in den Feinschmecker-Führer aufgenommen. Lobend erwähnt wird auch David Martinez Salvany, der mit seinem trendigen Lokal «Greulich» 15 Punkte erhalten hat.

Vier weitere Restaurants in Zürich haben neu 14 Punkte: «Seidenspinner», «Storchen», «Wein & Dein» sowie «Hongkong», das immer klarer als bestes Chinarestaurant in der Limmatstadt gilt.

Jacky Donatz als Sorgenkind

«Sorgenkinder gibt es auch, auch solche mit klingenden Namen», heisst es im am Montag veröffentlichten Gault Millau. Gemeint ist etwa Jacky Donatz, dessen Lokal «Sonnenberg» den 15. Punkt abgeben muss. Weil es noch nicht richtig überzeugt hat, erhielt das Restaurant «Alden» (früher «Splügenschloss») keine Benotung.

Ausserhalb der Stadt Zürich ist das Restaurant «Kunststuben» in Küsnacht weiterhin die beste Adresse für Gourmets. Mit 19 Punkten gehört Horst Petermann zu den sieben besten Köchen der Schweiz.

Mit 18 Punkten kocht gemäss Gault Millau auch Hans-Peter Hussong (»Wirtschaft zum Wiesengrund», Uetikon am See) weiterhin auf aufregend hohem Niveau. Auf 15 Punkte kommen der «Löwen» in Bubikon und das «Ermitage am See» in Küsnacht sowie neu die «Sonne» in Dielsdorf» und das «Rössli» in Lindau.

(sda)

Deine Meinung