Stadtbeiz für Alkoholiker: Was sind die Alternativen?
Aktualisiert

Stadtbeiz für Alkoholiker: Was sind die Alternativen?

Wo soll die Berner Alki-Szene hin? Das Restaurant Traube kommt als Ersatz für das Alkistübli nicht mehr in Frage.

Über Generationen war die Wirtschaft zur Traube eine Art Heimat für Alkoholiker. Weil die Beiz aber im April geschlossen wurde und das Alkistübli bald dem Bahnhofumbau weichen muss, stehen die Trinker bald endgültig auf der Strasse. Deshalb hat der Gemeinderat versprochen, das von der SP angeregte Projekt «Stadtbeiz für alle» zu prüfen.

Doch Giorgio Engeli von der Liegenschaftsverwaltung der Traube hat von der Stadt bisher nichts gehört. Und: «Als Privatunternehmen ist es nicht unsere Aufgabe, Randständige zu unterstützen.» Die Beiz werde jetzt umgebaut, einem gründlichen Imagewechsel unterzogen und frühestens in einem Jahr als normales Lokal wieder eröffnet. Als möglicher Pächter ist Viktor Brügger vom Restaurant Höhe im Gespräch. «Ich habe noch keinen Vertrag», betont Brügger. Ihm wären alle Gäste willkommen, aber in der Traube müssten künftig neue Spielregeln gelten.

Patrick Marbach

Deine Meinung