05.06.2014 06:10

Balzrufe

Stadtfrösche setzen bei Paarung auf Wasserkanäle

Chinesische Frösche haben sich auf besondere Weise ans Stadtleben angepasst: Sie machen sich eine Eigenschaft von Wasserkanälen zu Nutze, die die Erbauer nicht bedacht haben.

von
fee
Ob auch europäische Laubfrösche solche Paarungstricks auf Lager haben, ist offen.

Ob auch europäische Laubfrösche solche Paarungstricks auf Lager haben, ist offen.

Überraschendes haben Forscher in Taiwan beobachtet. So nutzen die Mientien-Laubfrösche (Kurixalus diootocus) Regenwasserkanäle als Schallverstärker für ihre Paarungsrufe. Dies berichtet ein Team um Kirk Lin von der National Taiwan University im «Journal of Zoology».

Das Team hat eine Population der Tiere im Südosten von Taipeh untersucht. Strassen und Pfade in Vorstädten und ländlichen Gebieten Taiwans sind häufig von offenen Wasserkanälen aus Beton gesäumt, in denen Regenwasser ablaufen kann, wie der Wiley-Verlag, der das Fachjournal herausgibt, am Dienstag mitteilte.

Anpassungsfreudige Tiere

Es zeigte sich, dass die Frösche diese urbanen Mini-Canyons aufsuchten, um ihre Chancen bei der Paarung zu verbessern. Die Messungen des Teams ergaben, dass innerhalb der Kanäle ausgestossene Rufe eine grössere Intensität aufwiesen, sowohl bei der durchschnittlichen wie auch der maximalen Lautstärke.

Sie dauerten auch länger an als Rufe, die in natürlichen Lebensräumen im Hinterland erzeugt worden waren. Dies zeige, dass sich die Tiere an neue Gegebenheiten anpassen könnten, wenn die Städte wachsen, kommentierten die Forscher ihren Befund.

(fee/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.