Stadtpolizei Zürich stellt Mafia-Bande

Aktualisiert

Stadtpolizei Zürich stellt Mafia-Bande

Die Zürcher Polizei hat die Ermittlungen gegen eine elfköpfige Diebes- und Hehlerbande abgeschlossen, der 79 Vermögensdelikte mit einem Deliktsbetrag von über 1,25 Millionen Franken nachgewiesen worden sind.

Der bei den Diebstählen angerichtete Sachschaden wird auf knapp 94 000 Franken beziffert. Nach einem Einbruch im Juni 2004 in ein Musikgeschäft in Wetzikon, wo Instrumente für über 70 000 Franken gestohlen worden waren, führten die Ermittlungen zur Verhaftung eines 26-jährigen Mannes. Im Zuge der Untersuchung konnten zehn weitere Täter verhaftet werden. Auf Grund der Erkenntnisse hat die Bande während rund eineinhalb Jahren in den Kantonen Zürich und Aargau 46 Einbrüche in gewerbliche Betriebe, Elektronikgeschäfte und Wohnungen verübt. Ein Grossteil der Beute wurde veräussert. Mit dem Erlös finanzierten sich die Bandenmitglieder, die aus verschiedenen Nationen stammen und zwischen 20 und 46 Jahre alt sind, ihren Lebensunterhalt. (dapd)

Deine Meinung