Aktualisiert 31.03.2011 19:36

Bern

Stadtrat Eicher will gratis wohnen

Die Stadtnomaden sind erneut ein Politikum: Weil die alternative Community kostenlos wohnt, möchte auch FDP-Stadtrat Bernhard Eicher künftig gratis hausen.

von
big
Stadtrat Bernhard Eicher möchte im Erlacherhof gratis hausen. (Foto: big)

Stadtrat Bernhard Eicher möchte im Erlacherhof gratis hausen. (Foto: big)

«Wieso werden diese Leute noch belohnt, obwohl sie sich nicht an die Gesetze halten?», fragt FDP-Fraktionschef Bernhard Eicher. Seine Forderung: «Wenn die Stadtnomaden auf Kosten der Stadt wohnen dürfen, dann will auch ich gratis hausen.» Und er weiss auch schon wo: Am liebsten würde er sich im schönen Büro von Stapi Alexander Tschäppät im Erlacherhof einnisten.

Ursprung dieser ungewöhnlichen Forderung ist der Knatsch um die Wohnwagensiedlung des Vereins Alternative, auch Stadtnomaden genannt. Dieser ging Ende letzter Woche in eine neue Runde, nachdem die Stadt Bern bekannt gegeben hatte, dass die Fahrenden bis Ende 2014 ein Grundstück bei der Neubrück zur Verfügung gestellt bekommen. Die Stadt steckt 12 500 Franken in das Provisorium.

In seinem gestern eingereichten Vorstoss fragt Eicher den Gemeinderat, auf welchen mietrechtlichen und politischen Grundlagen der Entscheid zu dieser Privilegierung beruhe. Zudem möchte er wissen, weshalb der Gemeinderat Gesetze nicht anwende: 1996 hätten die Berner Stimmberechtigten die Schaffung einer Hüttendorfzone für Wohnexperimente schliesslich deutlich abgelehnt.

Fehler gefunden?Jetzt melden.