03.06.2020 20:14

5GBioshield

Stadtrat empfiehlt dubioses Gadget, das vor 5G-Strahlung schützen soll

Ein britischer Politiker hat ein teures Gadget empfohlen, das Käufer gegen 5G-Strahlung schützen soll. Jetzt haben Experten den «holografischen Nanoschicht-Katalysator» untersucht. Ihr Urteil könnte vernichtender nicht sein.

von
Tobias Bolzern
1 / 8
Der Ausbau des kommenden Mobilfunkstandards 5G bereitet einigen Kopfschmerzen.

Der Ausbau des kommenden Mobilfunkstandards 5G bereitet einigen Kopfschmerzen.

Foto: Keystone
Betrüger versuchen, daraus Profit zu schlagen.

Betrüger versuchen, daraus Profit zu schlagen.

Foto: Bioshield
Der sogenannte 5GBioshield soll angeblich vor Strahlung schützen.

Der sogenannte 5GBioshield soll angeblich vor Strahlung schützen.

Bioshield

Darum gehts

  • Der 5GBioshield wird in England für umgerechnet rund 400 Franken verkauft.
  • Ein Stadtrat von Glastonbury hat für das dubiose Gadget geworben.
  • Experten haben den Bioshield daraufhin unter die Lupe genommen.
  • Ihr Urteil: Es ist nur ein billiger USB-Stick mit einem Kleber drauf.
  • Die Regierung will nun den Verkauf des Produkts stoppen.

Der sogenannte 5GBioshield wird unter anderem in England angeboten. Laut dem Hersteller bietet das Gadget Schutz vor allerlei Strahlung, darunter auch vor 5G-Frequenzen. Das zweifelhafte Gerät wird für umgerechnet rund 400 Franken auf der Website des Herstellers angeboten.

Für Aufsehen sorgt nun, dass Toby Hall, ein Mitglied des 5G-Beratungsausschusses des Stadtrats von Glastonbury, England, das Gadget kürzlich empfahl: «Wir nutzen dieses Gerät und finden es hilfreich», schrieb er in einem offiziellen Bericht. Darin verlinkte er auf die Website des Herstellers, berichtet die BBC. Später hat sich Hall von seiner früheren Aussage distanziert. Der Regierungsbericht wurde gelöscht.

Wahnsinnige Versprechen

Doch was genau ist dieser 5GBioshield überhaupt? Die Versprechen des Herstellers sind wahnwitzig. Das Gadget erinnert von der Form her an einen USB-Stick und kann am Notebook oder an einem Ladegerät eingesteckt werden. Doch selbst wenn es nicht eingesteckt ist, soll es wirken, schreibt der Hersteller.

Der Schutz «für die ganze Familie wirkt dank eines tragbaren holografischen Nanoschicht-Katalysators». Möglich mache dies ein «Prozess der Quantenoszillation», schreiben die Macher. In der Nähe eines Handys wirke der USB-Stick «wie ein Schild». Der Stick soll auch «Lebenskraftfrequenzen» aussenden: Diese sollen eine «Revitalisierung des Körpers begünstigen», heisst es auf der Website.

USB-Stick mit Kleber

Die Beschreibung scheint per Zufallsgenerator zusammengewürfelt worden zu sein, so das Urteil der Fake-Jäger von Mimikama.at. Die angeblich fantastischen Eigenschaften des Gadgets würde sonst alle Physiker staunen lassen. So kann etwa die Quantenoszillation in der Realität nur bei Temperaturen unter 4 Kelvin (-269,15° C) ablaufen.

Die Aufruhr um das Gadget hat auch das britische Amt für Handelsnormen aufhorchen lassen. Es liess das Gerät von einer IT-Sicherheistfirma analysieren. Deren Urteil: «5GBioshield ist ein Betrug und nichts anderes als ein USB-Stick im Wert von 5 Pfund mit einem Aufkleber drauf», heisst es auf der Website der Firma Pen Test Partners. Weiter sei man der Meinung, dass dieses Produkt nicht von öffentlich finanzierten Einrichtungen gefördert werden sollte. Die Behörden arbeiten jetzt daran, die Website des Herstellers offline zu nehmen.

Der Lieferant des 5GBioshield nimmt gegenüber der BBC ebenfalls Stellung. Er wirft dem renommierten Sender vor, nicht richtig recherchiert zu haben. Man verfüge über eine Menge technischer Informationen und historischer Forschung, so die Vertreiber. «Aus offensichtlichen Gründen können wir diese sensiblen Informationen allerdings nicht an Dritte weitergeben.»

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bis du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erstes. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
64 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Greg

04.06.2020, 18:00

Wie immer: die Politik verdient saftig mit. Nicht nur in UK.

4 dummies

04.06.2020, 16:09

Wieso soll ich noch Zusätze kaufen, brauch dieses G5 nicht!

Alex

04.06.2020, 15:37

@Ferdinand Benz E-Autos brauchen Strom, genau so wie das Internet der Dinge. Wenn der ausfällt, aus welchem Grund auch immer, fährt niemand mehr. G5 braucht soviel Strom, dass kann das Netz gar nicht liefern. Das ist alles illusionär. Abgesehen davon, dass E-Autos extrem umweltschädlich sind, ausser bei den Abgasen. Wacht mal auf.