Street Parade: Stadtrat lehnt Petition für Outdoor-Bars ab
Aktualisiert

Street ParadeStadtrat lehnt Petition für Outdoor-Bars ab

Die Unterzeichnenden hätten keine Lösungen für weniger Gewalt und Alkholkonsum präsentiert, begründete der Stadtrat heute seine Ablehnung des Bittschreibens für Outdoor-Bars während der diesjährigen Street Parade.

Auch ein nachträglich von zwei Barbetreibern eingereichtes Mail mit Vorschlägen habe keine Zusicherung enthalten, dass die Gesetze eingehalten würden, heisst es weiter. Zwar würden die beiden versichern, keinen Alkohol an unter 18-Jährige auszuschenken. Ob dies mit anderen Barbetreibern abgesprochen sei, werde aber nicht erläutert.

Der Stadtrat sieht deshalb keinen Grund, seinen Entscheid von Ende Februar neu zu beurteilen. Damals hatte er sich gegen Sonderbewilligungen für Gastrobetriebe in der Zürcher Innenstadt ausgesprochen. Freiluft-Bars und Outdoor-Veranstaltungen bleiben damit während der diesjährigen Street Parade verboten.

Barbetreiber sammelten darauf 5500 Unterschriften und reichten die Petition vor einer Woche ein. Die Stadt Zürich sei auch während der Street Parade eine Host City für mehrere hunderttausend Personen, begründeten sie ihr Anliegen. Eine entsprechende Pauschalbewilligung hatte der Stadtrat in den letzten Jahren stets erteilt. (sda)

Deine Meinung