Stäfa ZH: Stäfa kämpft für Bussen nach Tests

Aktualisiert

Stäfa ZHStäfa kämpft für Bussen nach Tests

Die Gemeinde Stäfa will vom Bundesgericht Klarheit darüber, ob Bussen aufgrund von Alkohol-Testkäufen mit ­Jugendlichen möglich sind. Deshalb zieht sie ein Urteil des Zürcher Obergerichts weiter, wie der Gemeinderat gestern mitteilte.

von
lüs

Das Obergericht war zum Schluss gekommen, dass Bussen nicht zulässig sind. Es begründete dies damit, dass ­Jugendliche bei Testkäufen «verdeckte Ermittlungen» durchführen würden, deren Ergebnisse für Strafverfahren nicht ausgewertet werden dürften.

Die letzten Testkäufe in ­Stäfa hätten gezeigt, dass illegale Alkoholverkäufe unter anderem darum wieder zunehmen würden, weil die Fehlbaren nicht mehr mit einer Busse rechnen müssten, so der Stäfner Gemeinderat.

Falls das Obergerichtsurteil rechtskräftig werde, würden Testkäufe als wesentliches ­Element der Prävention wegfallen. (lüs/20 Minuten)

Deine Meinung