Aktualisiert 26.10.2010 11:18

Geistig verwirrt

Stalker belästigt Merkel

Die deutsche Bundeskanzlerin wird von einem Stalker verfolgt. Der offenbar geistig verwirrte Mann drang sogar zweimal in das Privatgelände der Merkels ein, als diese anwesend waren.

von
kle

Riesenpanne im Sicherheitskonzept rund um die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel: An den beiden vergangenen Wochenenden sei ein zirka 45 Jahre alter Mann auf das bewachte Grundstück des Hauses in der Uckermark vorgedrungen. Wie die Boulevardzeitung «Bild» berichtet, sei einmal die Kanzlerin selbst, einmal ihr Ehemann anwesend gewesen.

Der Mann wurde beim letzten Besuch festgenommen. Er wirkte zeitweilig verwirrt und sei zudem auf Merkel hochgradig wütend, schreibt «Bild» weiter. Wie der Eindringling die Sicherheitsvorkehrungen überwinden und sich Zutritt zum permanent bewachten Gelände verschaffen konnte, ist noch unklar.

Ein Sprecher der Bundesregierung bestätigte den Bericht gegenüber der Nachrichtenagentur dapd in Berlin, wollte darüber hinaus aber nicht weiter Stellung nehmen. «Das ist eine Sache der Polizeibehörden», hiess es.

Er ist kein Unbekannter

Einige Wochen zuvor soll der Stalker auch vor Merkels Berliner Wohnung aufgetaucht und von den Sicherheitskräften abgewiesen worden sein. Er habe dabei die Bundeskanzlerin zur Rede stellen wollen, weil sie seine Briefe nicht beantwortet hatte. Der Mittvierziger werde in der psychiatrischen Abteilung eines regionalen Krankenhauses ambulant behandelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.