Weltraumtourismus: Stammgast im All
Aktualisiert

WeltraumtourismusStammgast im All

Der Software-Unternehmer Charles Simonyi will als erster Weltraumtourist eine zweite Reise ins All unternehmen.

Der Weltraumreisen-Anbieter Space Adventures erklärte am Dienstag in Wien, Simonyi wolle 2009 erneut mit einer russischen Raketen zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen.

Der US-Milliardär hielt sich im April 2007 mehrere Tage auf der ISS auf. Simonyi war der fünfte zahlende Gast auf der ISS. Die Reise kostete den Software-Entwickler rund 25 Millionen Dollar (19 Millionen Euro). Der sechste Tourist soll am 12. Oktober zur ISS starten. Bei dem Kunden handelt es sich um Richard Garriott, den Sohn des NASA-Astronauten Owen Garriott. (dapd)

Deine Meinung