Stammzellen: Veto von Bush erwartet
Aktualisiert

Stammzellen: Veto von Bush erwartet

Der US-Senat hat am Dienstag einer Ausweitung der Stammzellenforschung mit Staatsgeldern zugestimmt. Die Vorlage wurde mit 63 zu 37 Stimmen angenommen. US-Präsident George W. Bush, der dies ablehnt, steht damit vor dem ersten Veto seiner sechsjährigen Amtszeit.

Sie war umstritten, weil damit neu in Fruchtbarkeitskliniken übrig gebliebene Embryos für Forschungszwecke verwendet werden dürfen. Bislang wurde in den USA nur jene Stammzellenforschung gefördert, die auf bereits bestehenden Stammzell-Linien beruhte. Neue durften nicht gewonnen werden, wenn Forscher Bundesgelder beanspruchten.

Präsident George W. Bush ist strikt gegen die Förderung der Stammzellenforschung und hat sein Veto gegen das Gesetz angekündigt. Es wäre das erste Mal seit seinem Amtsantritt 2001, dass Bush ein Gesetz damit zu Fall bringt. Der Senat könnte die Präsidenten- Entscheidung wiederum mit Zweidrittel-Mehrheit kippen. (sda)

Deine Meinung