Schweizer Film: «Standesbeamtin» als Publikumsliebling?
Aktualisiert

Schweizer Film«Standesbeamtin» als Publikumsliebling?

Micha Lewinskys Komödie «Die Standesbeamtin» hält sich wacker in den Deutschschweizer Kinos. Nach neuen Zahlen der Verleihfirma ist der Streifen bereits erfolgreicher als der beim Publikum beliebteste Schweizer Film des Vorjahres.

Der Spitzenreiter 2008, der Dokfilm «Bergauf, bergab» von Hans Haldimann, kam auf insgesamt rund 50 000 Eintritte; für den Spielfilm «Die Standesbeamtin», der seit Mitte März 2009 in den Kinos läuft, wurden bislang 53 000 Tickets abgesetzt, wie Nora Brechbühl von Walt Disney am Montag auf Anfrage erklärte. Der Erfolg komme nicht überraschend, heisst es bei der Verleihfirma: «Wir sahen 'Die Standesbeamtin' von Beginn weg in derselben Kategorie wie 'Sternenberg'», sagte Brechbühl.

Diese Komödie von Christoph Schaub, zu der Lewinsky das Drehbuch lieferte, hielt sich nach ihrem Kinostart im April 2004 monatelang in den Deutschschweizer Kinos und erzielte über 120 000 Eintritte. Ob «Die Standesbeamtin» diese hohe Vorgabe erreicht, ist zwar höchst ungewiss; Brechbühl rechnet aber mit einer langen Laufzeit. Der Film stehe im Sommer bei vielen Openair-Kinos auf dem Programm und könne tausende weitere Zuschauer anlocken.

Die Dialektkomödie erzählt von der Standesbeamtin Rahel Hubli, die ihrem Job wenig abgewinnen kann und dann auch ausgerechnet ihre Jugendliebe Ben mit einem deutschen Starlet verheiraten soll. Die Hauptrollen spielen Marie Leuenberger und Dominique Jann, der Schweizer Schauspieler des Jahres.

(SDA)

Deine Meinung