Berührendes Video: Standing Ovations galten diesem Mann, nicht Obama

Aktualisiert

Berührendes VideoStanding Ovations galten diesem Mann, nicht Obama

Bei der diesjährigen Rede zur Lage der Nation in Washington standen die Zuschauer auf und klatschten minutenlang. Aber nicht für den US-Präsidenten.

von
kle

Am Dienstagabend war es wieder so weit: Der US-Präsident hielt die Rede zur Lage der Nation und Millionen Menschen verfolgten sie im Fernsehen. Doch dieses Mal war nicht Barack Obama der Star des Abends, sondern Oberfeldwebel Cory Remsburg. Er erhielt im vollbesetzten Kongress Standing Ovations.

(Quelle: Youtube/CNN)

Remsburg ist ein Mann ganz nach dem Geschmack der Amerikaner: Während eines Bombenangriffs im Jahr 2009 in Afghanistan wurde er schwer verletzt und kämpfte sich zurück ins Leben, bis er am Dienstag an der Seite von First Lady Michelle Obama Platz nehmen konnte.

Der Soldat ist auf einem Auge blind, die Hälfte seines Körpers ist seit dem Angriff gelähmt. Er lag über Wochen im Koma. Als er aufwachte, konnte er nicht sprechen. In den letzten vier Jahren musste Remsburg zahlreiche Operationen und Therapien über sich ergehen lassen. Dazu kamen schmerzhafte Physiotherapien.

Remsburg hat «nie aufgegeben»

Gegen Ende der eineinhalbstündigen Ansprache erzählte der US-Präsident die Geschichte des Kriegsveteranen. Cory Remsburg sei ein «wahres Beispiel von Heldentum und Überwindung», sagte Obama. «Er liebt die Armee und dient unserem Land, ohne jemals aufzugeben.»

Die Abgeordneten aller Parteien ehrten Remsburg mit einem warmen Applaus. Der sichtlich gerührte Mann bedankte sich mit einem scheuen Lächeln.

Deine Meinung