Nidwalden: Stansstader Modell-Loki soll ins Guinness-Buch

Publiziert

NidwaldenStansstader Modell-Loki soll ins Guinness-Buch

Die Stansstader Firma Hag plant einen Rekordversuch: Ihre stärkste Modelllok soll einen 73 Meter langen Modellzug ziehen. Danach wird das Gefährt versteigert.

von
sam
Mit einem solchem Modell der BLS Lok Ae 8/8 soll der Weltrekord gelingen.

Mit einem solchem Modell der BLS Lok Ae 8/8 soll der Weltrekord gelingen.

«Unser Modell der BLS Lok Ae 8/8 im Massstab 1:87 ist das stärkste der Welt», behauptet Heinz Urech, Geschäftsführer der Stansstader Firma Hag. Den Beweis will er im FCL-Stadion antreten: Am 5. September soll in der Swissporarena ein neuer Weltrekord aufgestellt werden. «Die Serienlok wird in ihrem Originalzustand, also ohne Modifikationen oder Zusatzgewichte, einen mindestens 73 Meter langen Modellzug mit 245 Doppelstockwagen und einem Gewicht von 53 Kilogramm ziehen», kündigt Urech gegenüber der «Neuen Nidwaldner Zeitung» an. Die Modelllok selbst wiegt lediglich 1200 Gramm. Im Handel kostet sie rund 1150 Franken.

Der Rekord-Zug soll mindestens 20 Meter weit fahren. Damit der Rekord fürs Guinness-Buch anerkannt wird, müssen zwei Vertrauenspersonen das Geschehen überwachen: In diesem Fall handelt es sich um einen Anwalt und um den Nidwaldner Regierungsrat Othmar Filliger.

Vertrauenspersonen überwachen Rekord

Auf die Idee eines solchen Rekordversuchs – vor Urech hat das noch niemand probiert – ist der Geschäftsführer und begeisterte «Modellbähnler» beim Spielen mit seiner eigenen Anlage gekommen: Ein festhängender Stromabnehmer einer Ae 8/8 hat die Hälfte der Fahrleitungen auf seiner Modellbahnanlage weggerissen. Urech: «Da hab ich mich gewundert, welche Kraft hinter diesen vier Motoren steckt.»

Lok wird versteigert

Die Firma hofft auf viele Zuschauer: Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Zudem wird am Ende des Rekordversuches die beschriftete Lok inklusive Zertifikat unter den Anwesenden versteigert. Der Erlös kommt vollumfänglich dem Neubau der Tagesstätte der Stiftung Weidli zugute. Diese kümmert sich um Menschen mit Beeinträchtigungen. Urech zeigt sich zuversichtlich: «Ich denke, dass die Lok einen Preis zwischen 5000 und 6000 Franken erzielen wird.» Falls der Eintrag ins Guinness-Buch klappt, dürfte diese nämlich ein begehrtes Unikat sein. «Ihr Wert wird sogar noch zunehmen», ist sich Urech sicher.

Deine Meinung