Sean Paul: Star-Rapper demolierte Suite
Aktualisiert

Sean PaulStar-Rapper demolierte Suite

Löcher in der Wand, eine ruinierte Minibar, ein kaputtes iPhone, bis zu 30  000 Franken Schaden: Völlig betrunken hinterliess Sean Paul in der Suite des Zürcher Hyatt eine Spur der Verwüstung.

von
Niklaus Riegg

Es ist der erste Tag der Promotour für sein neues Album «Imperial Blaze»; Sean Paul ist in Zürich für Interviews. In der Nacht auf Mittwoch ist er im Kaufleuten, trinkt allein eine Flasche Hennessy-Cognac. Danach geht er ins Hotel und bekommt laut seinem Manager dort einen Wutanfall – und so sieht seine Suite am nächsten Tag auch aus: In der Wand sind tiefe Löcher, die Minibar ist zerstört, ein zertrümmertes iPhone liegt auf dem Boden.

Die Suite bleibt bis auf Weiteres geschlossen, ein Maurer muss die Wand ausbessern. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken, laut einer ersten Schätzung gar auf fast 30 000 Franken. Beim Hyatt will man zum Vorfall gegenüber 20 Minuten keine Stellung nehmen: «Wir sagen grundsätzlich nichts über das Verhalten unserer Gäste», so die Presseverantwortliche.

Am nächsten Tag stand Sean Paul den Schweizer Journalisten Rede und Antwort – gutgelaunt, als wäre nichts gewesen.

Deine Meinung