19.06.2015 11:34

Sprung in IsarStarb 22-Jähriger wegen Wette um 1000 Euro?

In München ist ein junger Mann tot aus der Isar gezogen worden. Offenbar sprang er wegen einer Wette in den reißenden Fluss – trotz Hochwassers.

von
hal/dpa
Als der 22-Jährige am 22. Mai verschwand, führte die Isar Hochwasser (Bild vom August 2014).

Als der 22-Jährige am 22. Mai verschwand, führte die Isar Hochwasser (Bild vom August 2014).

Gefährliche Strudel, verdrecktes Wasser, alles voll Treibgut: Am 22. Mai herrschte Hochwasser an der Isar in München. Die Polizei warnte nach anhaltendem Regen ausdrücklich vor dem Schwimmen – es bestand akute Lebensgefahr. Und doch sprang ein 22-Jähriger an diesem Tag in den Fluss. Er tauchte nicht wieder auf.

Jetzt haben Feuerwehr und Polizei den leblosen Körper eines jungen Mannes aus der Isar geborgen. Ob es wirklich der 22-Jährige ist, müssen die Gerichtsmediziner zwar noch bestätigen. Doch mehrere Medien berichten, dass der Mann, der die Leiche in der Isar entdeckte, diese identifizierte.

Er war der beste Freund des Vermissten. Tagelang hatte er mit einem Bild nach seinem Kumpel gesucht. Am Donnerstagnachmittag war er deshalb nicht zufällig an der Isar.

«1000 Euro für den, der jetzt durch die Isar schwimmt»

Gegenüber der «Bild» sagte er, dass der junge Mann sein Leben wegen einer gefährlichen Wette verloren habe. Der Bauarbeiter aus Dachau habe mit Arbeitskollegen am Fluss gestanden. «Plötzlich hat einer gesagt: 1000 Euro für den, der jetzt durch die Isar schwimmt.» Der junge Mann soll darauf sofort darauf in die reißenden Fluten gestiegen sein.

Laut einem Polizeisprecher sind die Hintergründe des Todesfalls noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.