Aktualisiert 10.02.2004 07:55

Starben die Wale am Lärm?

Ob Sonartests der US-Marine für den Tod von elf Schweinswalen im vergangenen Frühjahr verantwortlich waren, ist immer noch ungeklärt.

Untersuchungen der toten Tiere ergaben keinen Hinweis darauf, dass die Schallwellen eine Rolle spielten. Allerdings könne ein so genanntes akustisches Trauma auch nicht ausgeschlossen werden, da die Kadaver der Schweinswale bei der Untersuchung bereits verwest gewesen seien, heisst es in einem am Montag veröffentlichten Expertenbericht für die US-Fischereibehörde.

Ein Sprecher der Behörde erklärte, beide Lager könnten ihre Sichtweise in dem Bericht bestätigt sehen. Von den elf untersuchten Schweinswalen kamen zwei durch stumpfe Gewalteinwirkung ums Leben, etwa durch eine Kollision mit einem Schiff oder einem anderen Tier. Krankheiten wie Lungen- oder Bauchfellentzündung waren für den Tod von drei Tieren verantwortlich, bei den sechs anderen liess sich keine genaue Todesursache feststellen. Der Verwesungsgrad habe es «schwierig bis unmöglich» gemacht, eine mit Weichteilen wie den Hörorganen der Wale in Verbindung stehende Todesursache auszumachen, erklärte Behördensprecher Brian Gorman.

Die Untersuchung wurde eingeleitet, nachdem am 5. Mai Berichte aufgetaucht waren, dass Orcas sowie Schweins- und Zwergwale aus den Gewässern nördlich des Puget-Sunds vor der Nordwestküste der USA flüchteten. Die Marine bestätigte später, dass eines ihrer Schiffe an diesem Tag Sonartests durchführte. Konteradmiral Len Hering sagte, der Bericht beweise, dass die Übung nicht zum Tod der Tiere geführt habe. Ein Sprecher der Tierschutzorganisation Orca Conservancy, Fred Felleman, sagte dagegen, das Verhalten der Meeressäuger am 5. Mai sei ein eindeutiger Beweis für Stress. Ob dieser Stress letztlich zum Tod der Tiere beigetragen habe, sei schwer festzustellen. Er forderte ein Ende der Sonartests in Küstengewässern.

Die Auswirkungen des Lärms von Hochleistungssonaren auf Meerestiere sind seit Jahren umstritten. Wissenschaftler und Umweltschützer bringen Versuche mit Sonarsystemen mit dem Tod von Walen 2000 auf den Bahamas in Verbindung. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.