Karlstein (Oberfranken) – Starben zwei Kinder (4 und 5), weil Vater im Haus mit Insektizid hantierte?
Publiziert

Karlstein (Oberfranken)Starben zwei Kinder (4 und 5), weil Vater im Haus mit Insektizid hantierte?

Am Montag waren in einem Haus in Bayern ein Mädchen (5) und ein vierjähriger Bub tot aufgefunden worden. Nun ermittelt die Polizei gegen den Vater: Dieser hatte im Haus ein potentiell gefährliches Schädlingsbekämpfungsmittel verwendet.

1 / 4
In diesem Haus wurden die Leichen der Kinder gefunden.

In diesem Haus wurden die Leichen der Kinder gefunden.

Sceenshot rtl.de
Sie wurden zur Ermittlung der Todesursache zu einer Obduktion gebracht.

Sie wurden zur Ermittlung der Todesursache zu einer Obduktion gebracht.

Screenshot primavera24.de
Nun wird gegen den Vater ermittelt: Ist er für den Tod seiner Kinder verantwortlich?

Nun wird gegen den Vater ermittelt: Ist er für den Tod seiner Kinder verantwortlich?

Sceenshot rtl.de

Darum gehts

Zwei im bayerischen Landkreis Aschaffenburg tot aufgefundene Kleinkinder sind womöglich durch den Einsatz eines Schädlingsbekämpfungsmittels gestorben. Durch einen vermutlich unsachgemässen Gebrauch des Mittels sei Phosphorwasserstoff freigesetzt worden, der bei Kontakt in geschlossenen Räumen zur Vergiftung führen kann, teilten die Staatsanwaltschaft in Aschaffenburg und die Polizei in Würzburg am Donnerstag mit.

In seiner Vernehmung räumte der 49-jährige Vater der Kinder ein, bei Handwerkerarbeiten im Haus Insektizid verwendet zu haben. Den Ermittlungen zufolge könnte es dabei zu einer chemischen Reaktion gekommen sein, wodurch Phosphorwasserstoff in die Luft gelangte.

Gegen den Vater wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung in zwei Fällen ermittelt. Bei den Ermittlungen soll geklärt werden, ob die chemische Reaktion Ursache für den Tod des vierjährigen Jungen und des fünfjährigen Mädchens war. Neben dem Ergebnis der toxikologischen Untersuchung der Rechtsmedizin stand eine genaue Bestimmung des verwendeten Mittels noch aus.

Die beiden toten Kinder waren am Montagmorgen tot in einem Wohnhaus in Karlstein gefunden worden. Der ältere Bruder der beiden hatte noch den Notruf gewählt, der herbeigeeilte Notarzt konnte aber nur noch den Tod feststellen. Auch der Vater wurde verletzt und befand sich am Donnerstag noch im Krankenhaus. Das Haus ist derzeit unbewohnbar.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Kind verloren?

Hier findest du Hilfe:

Fachstelle Kindsverlust, Beratung während Schwangerschaft, Geburt und erster Lebenszeit

Himmelskind.ch, für Akuthilfe und Trauerbegleitung

SIDS, nach plötzlichem Kindstod

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Mein-Sternenkind.ch, für betroffene Väter, Familien, Angehörige

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Appella, Telefon- und Onlineberatung bei früher Fehlgeburt

Pro Pallium, Trauergespräche und Trauertreffen

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

My 20 Minuten

(AFP/trx)

Deine Meinung