Euro Floorball Tour: Starke Reaktion: 3:3 gegen Schweden
Aktualisiert

Euro Floorball TourStarke Reaktion: 3:3 gegen Schweden

Nach der enttäuschenden Darbietung gegen Finnland (3:10) zeigte die Schweizer Unihockey-Herren-Nationalmannschaft am 2. Tag des 4-Länder-Turniers im finnischen Kuopio gegen Schweden (3:3) eine starke Reaktion. Im Match gegen den sechsfachen Weltmeister hätte es beinahe zum ersten Sieg in der Geschichte gereicht. Die Schweizer U19-Herren-Auswahl hingegen kassierte gegen die Nachwuchs-Schweden eine 3:15-Kanterniederlage.

Die Schweizer Unihockey-Herren-Nationalmannschaft wollte nach der 3:10-Kanterniederlage vom Vortag gegen Finnland zeigen, dass sie durchaus auf einem anderen Level spielen kann. Die Rehabilitation ist gelungen: Gegen Schweden agierten die Eidgenossen von Beginn weg in der Defensive extrem diszipliniert und zeigten auch in der Offensive viel bessere Spielwendungen.

Das Team von Peter Düggeli liess sich vom 0:2-Zwischenstand nach 20 Minuten nicht aus der Fassung bringen und vermochte im Mitteldrittel diesen Rückstand durch Tore von Nati-Debütant Patrick Mendelin sowie Emanuel Antener wettzumachen. Mendelin: «Es ist ein tolles Gefühl, gleich im ersten Länderspiel zu skoren, und das erst noch gegen den amtierenden Weltmeister.» Im Schlussdrittel ging die Schweiz dann dank Michael Zürcher gar mit 3:2 Toren in Front. Bis dreieinhalb Minuten vor Schluss durften die Eidgenossen auf den ersten Sieg über Schweden überhaupt hoffen. Dann platzte der Traum: «Wahlschweizer» Olle Thorsell gelang auf Fredrik Djurling der Ausgleichstreffer. Verteidiger Thorsell absolviert derzeit seine 5. Saison mit dem amtierenden Schweizer Meister und Vize-Europacupsieger Wiler-Ersigen und spricht inzwischen praktisch perfektes «Bärndütsch»… So reichts immerhin für eine kurze Notiz ins Unihockey-Geschichtsbuch: Das 3:3 ist im 41. Aufeinandertreffen mit dem sechsfachen Weltmeister Schweden erst das 6. Unentschieden. Einzig die Ambiance wird den Schweizer Spielern als enttäuschenden Punkt in Erinnerung bleiben. «Leider war kaum Stimmung in der Halle, das wäre in der Schweiz bei einem solchen Spiel anders gewesen», gab Mendelin nach der Partie zu Protokoll.

Erneute Kanterniederlage der U19-Auswahl gegen Schweden

Nicht ganz so gut wie der A-Nationalmannschaft lief es der Schweizer U19-Herren-Auswahl gegen die jungen Schweden. Wie vor Jahresfrist im Halbfinal der U19-Heim-WM kassierte das Team von Thomas Berger eine Kanterniederlage. Während damals in Zuchwil das Schlussresultat 14:1 für den späteren U19-Weltmeister lautete, wars diesmal an der «Euro Floorball Tour» in Kuopio 15:3.

Das Schussverhältnis – gemäss dem offiziellen Matchblatt 54:16 – zeigt die Dominanz der Schweden in dieser Partie. Im Gegensatz zum WM-Match vermochte die Schweizer Nachwuchs-Nationalmannschaft im ersten Drittel gut mitzuhalten (2:3), ging dank ihrer konzentrierten Leistung gar 1:0 und 2:1 in Führung. «Dann dürfte in der ersten Pause der schwedische Headcoach Jan Gustafsson seinem Team die Leviten gelesen haben», mutmasst der Schweizer Assistenztrainer Daniel Hardegger. Im zweiten und dritten Abschnitt zogen die Skandinavier mit 6:0 respektive 6:1 Toren regelrecht davon. Bei den Schweizern riss der Faden in der 31. Minute – als dem starken Gegner innert 50 Sekunden 3 Tore gelangen.

«Die Schweden sind klar überlegen, wir müssen uns nicht an ihnen orientieren, sondern eher an den Finnen und Tschechen, wenn wir an den nächsten U19-Weltmeisterschaften im Mai 2009 im finnischen Turku eine Medaille holen wollen», erklärt Daniel Hardegger. Nach dem 4. Rang an der Heim-WM 2007 möchte man zurück aufs WM-Podest. In Kuopio vermochte man Finnland zu fordern (5:6), nun steht am Sonntag der Vergleich mit den Tschechen an. Diese hatten an der letzten U19-WM mit dem Gewinn der Silbermedaille überrascht.

Resultate

Kuopio. Euro Floorball Tour. 4-Länder-Turnier. Herren. 2. Spieltag:

Schweden – Schweiz 3:3 (2:0, 0:2, 1:1)

Rangliste:

1. Schweden 2/3 Punkte (14:6).

2. Finnland 1/2 (10:3).

3. Schweiz 2/1 (6:13).

4. Tschechien 1/0 (3:11).

Schweden – Schweiz 3:3 (2:0, 0:2, 1:1)

Kuopio Arena. – 407 Zuschauer. – SR: Tuomi/Suvanto (Fi)

Tore: 10. Eskelinen (Calebsson) 1:0. Carlsson (Hagberg) 2:0. 33. Antener (Cadisch/Ausschluss Calebsson) 2:1. 40. (39:46) Mendelin (Krähenbühl) 2:2. 49. Zürcher (Bill) 2:3. 57. Thorsell (Djurling) 3:3.

Strafen: je 1mal 2 Minuten.

Schweden: Ramsin; Wallgren, Eskelinen; Samuelsson, Thorsell; Dahl, Asp; Calebsson, Emanuelsson, Svensson; Hagberg, Andersson, Boden; Johansson, Carlsson, Gillek; Durling, Jihde, Nilsson.

Schweiz: Philipp Gerber; Bill, Dysli; Markus Gerber, Yungo; Kamaj (ab 21. Riederer), Flury; Brunner, Christoph Hofbauer, Zürcher; Roger Gerber, Mendlin, Krähenbühl; Stucki, Antener, Cadisch.

Bemerkungen: Nati-Debüt von Mendelin. Schweiz ohne Zimmermann (überzählig und verletzt), Matthias Hofbauer (krank) und Bichsel (verletzt). Schweden im 3. Drittel nur noch mit 2 Linien.

Herren U19. 2. Spieltag: Schweden – Schweiz 15:3 (3:2, 6:0, 6:1).

Tschechien – Finnland 2:3 (1:0, 0:2, 1:1)

Rangliste (je 2 Spiele):

1. Schweden 4 Punkte (20:6).

2. Finnland 4 (9:7).

3. Tschechien 0 (5:8).

4. Schweiz 0 (8:21).

Deine Meinung