Aktualisiert 25.08.2007 19:49

Starker FCZ lässt Young Boys keine Chance

Der Leader FC Zürich konnte den Spitzenkampf im Hardturm gegen die Young Boys mit 5:1 klar für sich entscheiden. Das Zweitplatzierte Basel gewann ein turbulentes Spiel in Luzern 4:2. Xamax besiegte Aarau 2:1.

Zürich verlängerte die Hausse gegen YB problemlos. Den masslos enttäuschenden "Herausforderer" aus Bern fertigte der formstarke Titelhalter vor gut gezählten 17'400 Zuschauern 5:1 ab.

Der herausragende Abdi entschied das höchst einseitige Spitzen-Duell der 7. Super-League-Runde mit einer wunderbaren Doublette bereits in der ersten Halbzeit. YB spielte im vorletzten Rendez-vous im Hardturm bestenfalls eine Statistenrolle und sicher nie auf gleicher Augenhöhe mit dem Meister. Im Kreis der Titelkandidaten sind die Berner in einer solchen Verfassung zweifelsfrei eine Fehlbesetzung -- Zürich dagegen ist auf bestem Weg zum Hattrick. Viermal gewann der FCZ nun in Folge, mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 16:3.

Zürichs Demontage der Young Boys

Von A bis Y wie Yakin (dem einzigen Berner Torschützen) waren bei YB alle überfordert. Das 2:0 von Yassine Chikhaoui, der in seiner ersten ASL-Saison bereits bei vier Toren angelangt ist, verschuldete der Berner Captain mit einem dilettantischen Befreiungsversuch im eigenen Strafraum. Der Tunesier erfasste das Blackout Yakins sofort und bezwang den chancenlosen Keeper Marco Wölfli mit einem wuchtigen Schuss. Nach 41 Minuten erhöhte Abdi auf 3:0. Raffael, der Brasilianer mit einem Zick-Zack-Kurs, und Chikhaoui setzten die Demontage der Gäste in der zweiten Halbzeit fort.

Zum erwarteten letzten Härtetest vor dem Trip zum Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation in Istanbul entwickelte sich die Partie nie. Das krankheitsbedingte Out von Captain Hannu Tihinen registrierte man nur beim Blick auf die Mannschaftsliste. Zürichs Abwehr verfolgte den "Kürlauf" der Kurzpass-Strategen aus sicherer Entfernung und praktisch beschäftigungslos. Nur der Ausfall von Alphonse trübte die Zürcher Hochstimmung. YB-Verteidiger Schwegler verletzte den Franzosen am Fuss.

Auswärtssieg für den FC Basel

Der FC Basel ist nach zwei Auswärtspleiten wieder zum Erfolg auf fremden Terrain zurückgekehrt. In einem unterhaltenden und torreichen Spiel setzten sich die Basler in Luzern mit 4:2 durch.

2:2 stand es bei Halbzeit nach Toren von Mauro Lustrinelli, einem verwerteten Handspenalty von Majstorovic, dem zweiten Saisontor von Marco Streller und einem streng geahndeten (zweiten) Handspenalty, den Mario Cantaluppi zum Ausgleich einschob.

Nach dem Wechsel begann das zuvor während vier Spielen unbezwungene Luzern forsch, kam zu Torchancen, aber keinen Toren. Diese schoss dafür der Australier Scott Chipperfield mit einer Doublette innerhalb von acht Minuten für den Cupsieger.

Xamax mit Last-Minute-Sieg

Neuchâtel Xamax bezwang den FC Aarau durch ein Tor in der Nachspielzeit 2:1. Dem Franzosen Stephan Bell glückte nach einem Corner von Milosch Malenowitsch der späte Siegestreffer.

Xamax lag bei Halbzeit nach einer Direktabnmahme von Giuseppe Rapisarda mit 0:1 in Rücklage. Diese bügelte Raphael Nuzzolo nach einem schnell ausgeführten Konter aus. Sekunden zuvor vergab Rogerio vor Pascal Zuberbühler den Ausbau der Aargauer Führung.

Als Aarau nach der gelb-roten Karte von Jonas Elmer dezimiert war, verlagerte sich das Geschehen noch mehr vor Benitos Tor. Alle Bemühungen blieben erfolglos - bis zum Anbruch der 93. Minute. Da würgte der Franzose Stéphane Besle in der allgemeinen Verwirrung nach einem Corner den Ball noch zum Siegestreffer über die Linie.

Axpo Super League, 7. Runde

Luzern - Basel 2:4 (2:2)

Allmend. - 10 287 Zuschauer. - SR Busacca.

Tore: 13. Lustrinelli 1:0. 22. Majstorovic (Handspenalty) 1:1. 27. Streller 1:2. 31. Cantaluppi (Handspenalty) 2:2. 56. Chipperfield 2:3. 63. Chipperfield 2:4.

Luzern: Zibung; Lambert (83. Felipe), Roland Schwegler, Cipot, Claudio Lustenberger; Makanaki (73. Foschini), Cantaluppi, Wiss, Chiumiento; Tchouga, Lustrinelli.

Basel: Costanzo; Morganella, Majstorovic, Marque, Nakata; Huggel; Carlitos (87. Cabral), Ergic, Chipperfield, Caicedo (61. Frei); Streller (67. Eduardo).

Bemerkungen: Luzern ohne Bader, Thuram und Seoane (alle verletzt). Basel ohne Zanni (gesperrt), Malick Bah (verletzt), Carignano und Burgmeier (beide U21). Verwarnungen: 18. Lustenberger (Foul), 73. Morganella (Foul).

Xamax - Aarau 2:1 (0:1)

Maladière. - 5220 Zuschauer. - SR Petignat.

Tore: 42. Rapisarda 0:1. 56. Nuzzolo 1:1. 93. Besle 2:1.

Neuchâtel Xamax: Zuberbühler; Jenny, Besle, Quennoz, El Haimour; Nuzzolo (81. Merenda), Chihab, Everson, Szlykowicz (89. Rak); Rossi (78. Malenovic), Coly.

Aarau: Benito; Menezes, Rapisarda, Christ, Elmer; Sermeter (70. Mutsch), Carlos Alberto, Bastida, Mesbah; Burki (58. Antic); Rogerio (59. Ianu).

Bemerkungen: Xamax ohne Jaquet (verletzt). Aarau ohne Tarone (krank). 65. Gelb-Rote Karte für Elmer (Foul). 48. Pfostenschuss von Nuzzolo. Verwarnungen: 34. Besle, 57. Elmer, 62. Christ, 90. Antic (alle Foul), 93. Benito (Unsportlichkeit).

Zürich - Young Boys 5:1 (3:0)

Hardturm. - 17 400 Zuschauer. - SR Studer.

Tore: 12. Abdi 1:0. 21. Chikhaoui 2:0. 41. Abdi 3:0. 83. Raffael 4:0. 88. Yakin 4:1. 89. Chikhaoui 5:1.

Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Rochat (46. Lampi), Schneider; Chikhaoui, Abdi, Tico, César (57. Staubli); Alphonse (77. Hassli), Raffael.

Young Boys: Wölfli; Zayatte, Tiago, Portillo, Schwegler; Varela (46. Hochstrasser), Mangane, Yakin, Raimondi; Frimpong (72. Madou), João Paulo (46. Marco Schneuwly).

Bemerkungen: FCZ ohne Tihinen (krank), Aegerter (verletzt), Stanic, Stucki (beide rekonvaleszent), YB ohne Häberli, Regazzoni, Yapi (alle verletzt) und Kavak (gesperrt). 75. Alphonse verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 26. Zayatte, 34. Stahel, 73. Schwegler (alle Foul).

LIVE-TICKER

93. Schlusspfiff im Hardturm. Der FCZ gewinnt verdient mit 5:1 gegen desolate Berner.

90. Turbulente Schlussphase im Hardturm, noch 3 Minuten Nachspielzeit.

89. Tor FCZ! Chikhaoui macht im Gegenzug das 5:1.

88. Tor YB. Yakin schiesst den Ehrentreffer.

84. Tor FCZ. Raffael macht das 4:0.

75. Schrecksekunde für den FCZ. Alphonse muss mit der Bahre vom Platz getragen werden, das sieht nicht gut aus für den jungen Stürmer.

68. Wechsel beim FCZ. Cesar wird mit Applaus verabschiedet.

63. Tor in Luzern! Wieder sorgt Chippie für Freude bei den Basler Fans - 2:4.

56. Tor in Neuenburg! Nuzzolo gleicht zum 1:1 aus.

56. Tor von Mangane wegen Offsides nicht anerkannt, das war sehr knapp, Glück für den FCZ.

53. Tor für Basel! 2:3 - Chipperfield, wer sonst, bringt den FCB wieder in Front.

46. Weiter gehts. Einige Wechsel zur Pause im Hardturm. Auf YB-Seite kommenHochstrasser für Varela und Schneuwly für Joao Paulo ins Spiel. Beim FCZ kommt Lampi für Rochat ins Spiel.

45. Pause.Klare Rollenverteilung im Hardturm. Der FCZ lässt YB keine Chance und führt zur Pause mit 3:0. Verrückte 1. Halbzeit in Luzern - vier Tore, zwei davon auf Penalty, gaben der Partie die gewünschte Würze. Alles offen für die zweiten 45 Minuten.

42. Tor FCZ! Abdi erzielt sein zweites Tor in diesem Spiel - das war wohl die Entscheidung. In Neuenburg führt Aarau dank eines Tores kurz vor der Pause mit 0:1.

34. Gelb für Stahel.

29. Tor für Luzern! Cantaluppi verwandelt den Elfer souverän zum 2:2.

29. Penalty für Luzern, Chance für Cantaluppi. Der Elfer ist zwar ein Witz, Majstorovic soll die Hand am Ball gehabt haben.

27. Tor für Basel! Streller gelingt das 1:2 für Basel.

25. Gelb für Zayatte. YB spielt ziemlich ruppig.

22. Tor in Luzern. Der FCB gleich durch Majstorovic mittels Elfmeter zum 1:1 aus.

21. Tor FCZ! Yakin vertendelt den Ball und Chikhaoui haut das Ding zum 2:0 rein.

20. Die Partie im Hardturm wird ein wenig kampfbetonter, die Zweikämpfe nickliger.

18. Der FCZ lässt auch nach dem Führungstor nicht locker und setzt weiterhin auf die Offensive.

12. Tore in Luzern und Zürich! Abdi schiesst den Meister mit 1:0 in Führung, Lustrinelli bringt Luzern gegen Basel in Front.

5. Der FCZ übernimmt von Anfang an die Initiative.

1. Anpfiff zur 7. Runde in der Super League.

- Der FCZ muss auf Tihinen verzichten.

- In gut 10 Minuten gehts los. Mit Basel YB

Am Sonntag spielen:

St. Gallen - Sion (5:1, 0:4, 0:3, 2:0). - Sonntag, 16.00 Uhr.- Absenzen: Callà (rekonvaleszent), Alex, Haas (beide verletzt); M'Futi, Pinto (beide verletzt), Chedli (gesperrt). - Fraglich: keiner; Wicky (fehlende Spielberechtigung und -praxis). - Statistik: St. Gallen hat nach dem ersten Saisonsieg (2:1 gegen Xamax) aufgeatmet. Trainer Rolf Fringer kann wieder auf Goalgetter Aguirre und Mendez zählen. 23 Heimsiege stehen je 9 Remis und Niederlagen gegenüber. Der letzte Misstritt St. Gallens erfolgte im letzten Heimspiel der vergangenen Saison und fiel mit 0:3 deutlich aus.

Thun - Grasshoppers (0:1, 1:4, 0:2, 3:0). - Sonntag, 16.00 Uhr.- Absenzen: Julian Bühler, Hämmerli, Lüthi (alle verletzt), Di Fabio (gesperrt); Colina, Sutter, Blumer (alle verletzt). -Statistik: Première im Trainer-Duell zwischen René van Eck und Hanspeter Latour, dem ehemaligen Thun-Trainer. Die Berner Oberländer haben GC erst zweimal in zehn Anläufen im Lachen bezwungen und verloren zuletzt dreimal in Serie, ohne ein Goal zu erzielen.

(si)

Axpo Super League. Torschützenklassement:

1. Chipperfield (Basel/+2), Lustrinelli (Luzern/+1), Chikhaoui (Zürich/+2) und Raffael (Zürich/+1), alle 5. 5. Alphonse (Zürich), Cantaluppi (Luzern/+1) und Yakin (YB/+1), alle 4. 8. Abdi (Zürich/+2), Saborio und Touré (GC), je 3. 11. Bobadilla (Grasshoppers), Cesar (Zürich), Derdiyok (Basel), Dos Santos (GC), Everson (Xamax), Frimpong (Young Boys), Gjasula (St. Gallen), Marazzi (St. Gallen), Joao Paulo (Young Boys), Renggli (Grasshoppers), Rogerio (Aarau) und Sermeter (Aarau), Streler (Basel/+1) und Majstorovic (Basel/+1), je 2.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.