Aktualisiert 26.08.2012 11:47

Unwetter-WarnungStarker Taifun auf dem Weg nach Japan

Ein tropischer Wirbelsturm grossen Ausmasses nimmt Kurs auf Japan. Die Bevölkerung wurde bereits aufgerufen, die Häuser nicht mehr zu verlassen. Es werden Windstärken von 250 Kilometern pro Stunde erwartet.

Der Süden Japans macht sich auf einen der schwersten Wirbelstürme der vergangenen Jahre gefasst. In Naha, der Hauptstadt der südlichen Insel Okinawa, ging am Wochenende so gut wie gar nichts mehr.

Wie die Nachrichtenagentur Kyodo meldete, wurden alle Flüge und Schiffsverbindungen von und nach Naha abgesagt. Auch der sonstige Verkehr lag lahm.

Weil sich der Taifun «Bolaven» immer weiter auf Okinawa zubewegte, brachten sich laut Kyodo einige Bewohner in öffentlichen Gebäuden in Sicherheit. Für Sonntag und Montag wurde demnach mit heftigem Regen, starkem Wind und riesigen Wellen gerechnet.

Taifun «Tembin» kehrt zurück

Derweil erwartete das weiter südwestlich gelegene Taiwan eine Rückkehr des Taifuns «Tembin», der in der vergangenen Woche mit den schwersten Regenfällen seit mehr als einem Jahrhundert zahlreiche Häuser überflutet hatte. Die Wetterbehörde des Landes warnte am Sonntag, dass der Wirbelsturm wieder an Stärke gewonnen habe und erneut auf die südliche Region Pingtung zusteuere.

In Taiwan hatten sich in der vergangenen Woche bereits mehr als 8000 Menschen vor «Tembin» in Sicherheit gebracht. Das Fernsehen zeigte am Sonntag Bilder, wie Soldaten bei der Räumung von schlammüberfluteten Häusern halfen.

Zur Animation der Satelliten-Aufnahmen des Hong Kong Observatoriy >> (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.