Starköchin Françoise Wicki lässt das Kochen im Palace
Aktualisiert

Starköchin Françoise Wicki lässt das Kochen im Palace

Tapetenwechsel für die Starköchin Françoise Wicki: Nach knapp
27 Monaten hat die Jasper-Küchenchefin vom Hotel Palace eine «kreative Pause» eingeschaltet.

Das Luzerner Fünfsternehaus Palace sucht für das Gourmetrestaurant Jasper einen neuen Küchenchef. Françoise Wicki (35) hat auf den 1. Januar das Nobelhotel verlassen – auf eigenen Wunsch, wie es dort heisst.

Palace-Direktorin Constancia Jörger: «Françoise Wicki wollte eine Pause einlegen und neue Rezepte ausprobieren. Sie wollte ihrer Kreativität mehr Zeit und Platz geben. Das mussten wir akzeptieren.»

Das Schaffen der 16-Gault-Millau-Punkte-Köchin wurde nicht nur gelobt, sondern immer wieder mit Gerüchten garniert.

So auch ihr Abgang: Chaotisch und launisch sei sie gewesen und hätte das hohe Niveau nicht immer über alle Gänge halten können. Jörger: «Wir hatten keine Reklamationen, im Gegenteil, auch Berufskollegen kamen her um sich inspirieren zu lassen.» Die Direktorin weiter: «Wir wussten, dass Organisieren nicht ihre Stärke ist, das lösten wir intern.» Für Jörger ist deshalb klar: «Wer so erfolgreich ist, der hat immer Neider.» Françoise Wicki war gestern nicht erreichbar.

Deine Meinung