Aktualisiert 28.04.2020 08:54

Starquarterback Brady

In Parks eindringen und einbrechen – das kann er

Tom Brady hat kürzlich von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers gewechselt. Dem 42-Jährigen scheint die neue Heimat noch etwas fremd.

1 / 8
Tom Brady ist noch neu in der Stadt. Der Starquarterback wechselte kürzlich von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers nach Tampa in Florida.

Tom Brady ist noch neu in der Stadt. Der Starquarterback wechselte kürzlich von den New England Patriots zu den Tampa Bay Buccaneers nach Tampa in Florida.

Twitter
Dort trifft der 42-Jährige erneut auf seinen ehemaligen Pats-Teamkollegen Rob Gronkowski, der aus dem Ruhestand zurückkam. Da der 30-Jährige noch einen Vertrag bei den Patriots hatte, wurde er ebenfalls nach Florida transferiert.

Dort trifft der 42-Jährige erneut auf seinen ehemaligen Pats-Teamkollegen Rob Gronkowski, der aus dem Ruhestand zurückkam. Da der 30-Jährige noch einen Vertrag bei den Patriots hatte, wurde er ebenfalls nach Florida transferiert.

Twitter
Doch Brady scheint sich in seinen neuen heimischen Gefilden noch nicht so auszukennen.

Doch Brady scheint sich in seinen neuen heimischen Gefilden noch nicht so auszukennen.

Frank Victores

Quarterback Tom Brady kennt sich in seinem neuen Wohnort Tampa in Florida offensichtlich noch nicht so gut aus – und hat binnen weniger Tage für gleich zwei Zwischenfälle gesorgt. Der 42-Jährige Football-Profi nahm es mit Humor und twitterte am Donnerstag: «In Parks eindringen, einbrechen und reinkommen ... Ich fühle mich in Tompa Bay wie zu Hause.»

Wie das Promiportal TMZ berichtete, stiefelte der 42-Jährige vor gut zwei Wochen versehentlich in ein fremdes Haus. Brady wollte eigentlich zu Byron Leftwich, dem Offensive Coordinator seines neuen NFL-Clubs Tampa Bay Buccaneers, doch er landete stattdessen in der Küche von Leftwichs Nachbarn David Kramer. «Ich habe hier gesessen und sah, wie dieser grosse Schatten an meine Haustür kam. Dann hörte ich, wie sich der Türknopf drehte. Und ich dachte nur: ‹Wer zum Teufel kommt in mein Haus?›», erklärte Kramer.

Brady habe nachgefragt, ob er sich im falschen Haus befinde – und sich sogleich entschuldigt. «Ich habe noch nie jemanden so schnell ein Haus verlassen sehen. Ich werde niemals seinen Blick vergessen», so Kramer weiter.

Heimlich im Park trainiert

Der sechsfache Superbowl-Champion Brady war zudem aus einem öffentlichen Park vertrieben worden, der wegen der Corona-Krise geschlossenen war. Der 42-Jährige hatte dort heimlich trainiert. Doch eine Parkwächterin bemerkte ihn und schickte ihn wieder nach Hause. Tampas Stadtverwaltung schrieb auf Twitter: «Sorry, Tom Brady! Unsere Parkverwaltung kann es gar nicht erwarten, Sie wie auch unsere gesamte Stadt mit dem breitesten Lächeln willkommen zu heissen. Aber bis das möglich ist, geben Sie auf sich acht und bleiben Sie so viel wie möglich zu Hause, um die Infektionskurve zu senken.»

Brady hat mit den New England Patriots sechsmal die Superbowl gewonnen und ist damit der erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte. Vor wenigen Wochen wechselte er erstmals in seiner Profi-Karriere das Team und spielt zukünftig für die Bucs – es wird seine 21. NFL-Saison.

(hua/dpa)
Fehler gefunden?Jetzt melden.
0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen