GP Brasilien: George Russell gewinnt vor Lewis Hamilton und Carlos Sainz

GP BrasilienAlfa-Sauber-Mann sorgt für Schreckmoment – Mercedes mit Doppel-Triumph

In Brasilien stand der nächste Formel-1-GP an. Mercedes-Pilot George Russell startete von der Pole-Position. Nach viel Spektakel sicherte er sich dann auch seinen ersten GP-Sieg.

von
Remo Elsinger
Nils Hänggi

Beim GP Brasilien war viel los. Doch von Anfang an. So gewann George Russell vor Lewis Hamilton und Carlos Sainz. Für Russell war es der erste GP-Sieg! Der 24-jährige Brite bescherte damit seinem deutschen Werksrennstall Mercedes den ersten Erfolg in diesem Jahr. Russell-Teamkollege Lewis Hamilton droht damit weiter das erste Karrierejahr ohne einen Grand-Prix-Sieg.

«Das ist erst der Anfang»

«Was für ein Gefühl. Wir haben 2022 alles durchgemacht. Jetzt sind wir zurück. Besser geht es nicht. Wir haben als Team dieses Rennen dominiert!», meinte Russell nach dem Rennen. Und: «Das ist erst der Anfang.»

Teamkollege Hamilton freute sich für den jungen Briten. Er meinte: «Russell verdient den Sieg.» Auf den dritten Platz hinter dem siebenmaligen Champion und 103-maligen Rennsieger kam Carlos Sainz im Ferrari vor Stallrivale Charles Leclerc. Max Verstappen, der längst als Weltmeister feststeht, schaffte es auf Position sechs.

«Wohin hätte ich denn fahren sollen?»

Wie so oft hatte es Interlagos in sich. Ein Kontakt zwischen Magnussen und McLarens Daniel Ricciardo alarmierte schon nach wenigen Kurven das Safety Car. An der Spitze führte Russell vor Hamilton sowie den Red Bulls Verstappen und Sergio Perez das Feld an.

Russell entschied auch den Re-Start für sich. Hamilton und Verstappen kollidierten dagegen in Kurve zwei. Wagenpartikel flogen nach dem Einschlag in die Luft. «Er hat mir keinen Platz gelassen», klagte der Niederländer, der ihn aber auch kompromisslos attackiert hatte. Schon im vergangenen Jahr hatte es zwischen den beiden Piloten in Brasilien gekracht. Hamilton krönte damals eine irre Aufholjagd über das gesamte Wochenende sogar mit dem Grand-Prix-Erfolg.

Verstappen bekam an der Box eine neue Front und für den Unfall auch noch eine Fünf-Sekunden-Strafe. «Wohin hätte ich denn fahren sollen?», beschwerte sich der Red-Bull-Star.

Alfa-Sauber-Mann steht im Weg

Zu reden gaben mehrere Dinge. Kurz vor Schluss düpierte Verstappen seinen Teamkollegen Sergio Perez, als er ihn nicht vorbeilassen wollte. Damit ignorierte er die Teamorder und sorgte für ordentlich Stunk bei Red Bull.

Und für einen Schreckmoment sorgte ein Mitarbeiter von Alfa-Sauber. Sky-Bilder zeigten, dass beim Boxenstopp von Mick Schumacher ein Mitarbeiter des Hinwiler Rennstalls relativ gefährlich im Weg stand. Die Boxen der beiden Teams waren direkt nebeneinander.

Freuen durfte sich Alfa-Sauber am Ende dennoch: Valtteri Bottas wurde Neunter, Teamkollege Zhou Guanyu verpasste die Punkte mit dem 12. Rang. Der Schweizer Rennstall hat sich dank der Bottas-Punkte im Kampf um den 6. Platz in der Konstrukteurs-Wertung gegenüber Aston Martin Luft verschafft.

Deine Meinung

Sonntag, 13.11.2022

Doppel-Doppel-Sieg

Mit diesem Bild verabschieden wir uns.

formula1.com

Ärger bei Red Bull

Verstappen wurde in der letzten Runde angewiesen, dass er Perez wieder vorbeilassen soll. Der Mexikaner hatte ihn kurz davor vorbeigelassen, damit Verstappen auf die Jagd nach Leclerc gehen konnte. Der Weltmeister kam jedoch nicht mehr ran und sollte die Positione wieder mit seinen Teamkollegen tauschen. Am Teamfunk erklärt er relativ deutlich, dass er dies nicht machen werde.

Unverständlich wenn man bedenkt, dass Perez noch mit Leclerc um den zweiten Platz in der Fahrerwertung kämpft. Verstappen steht bereits als Weltmeister fest.

Die Podiumsfahrer im Interview

Der Drittplatzierte Carlos Sainz: «Es war ein gutes Rennen, wir hatten am Start Probleme mit der brennenden Bremse. Dann mussten wir uns für drei Stopps entscheiden und ich habe gepusht, um Perez Druck zu machen. Am Ende ist es aufgegangen.»

Ein enorm dankbarer Lewis Hamilton: «Glückwünsche an George, er ist wahnsinnig gefahren schon gestern im Sprint. Grosses Dankeschön an das Team und die Leute in der Fabrik. Wir haben so hart gearbeitet und jetzt diesen Doppelsieg zu holen ist grossartig. Vielen Dank auch an die Fans hier in Brasilien, es war eine der besten Wochen in meinem Leben mit dieser Unterstützung die ich hier erleben durfte.»

George Russell, der den Tränen nahe ist: «Was für ein Gefühl. Wir haben 2022 alles durchgemacht. Jetzt sind wir zurück. Besser gehts nicht. Wir haben als Team dieses Rennen dominiert! Dankeschön an das ganze Team, die das möglich gemacht haben. Ich hatte den Eindruck, dass ich voll in der Kontrolle war, doch Lewis war am Ende so schnell und ich hatte solch grossen Druck. Ich bin sprachlos, auf der In-Lap kamen die ganzen Erinnerungen hoch an meinen Werdegang und ich bin so dankbar für die ganze Unterstützung aller Personen, die mir dies ermöglicht haben.»

Russell gewinnt den GP von Brasilien!

Das wars in Sao Paulo! George Russell gewinnt sein erstes Formel-1-Rennen. Mercedes feiert mit Hamilton einen Doppelsieg. Sainz wird Dritter.

«WOOOOOOOOOO, come on!», jubelt der Brite über den Teamfunk.

Twitter @F1

Letzte Runde

Runde 71/71: George Russell hat noch eine Runde vor sich und wird damit im 81. Rennen seinen ersten Sieg in der Formel 1 einfahren!

Noch drei Runden

Runde 69/71: Vorne fahren die Mercedes einem Doppelsieg entgegen. Dahinter wird Sainz das Podium komplettieren, doch Leclerc gerät noch unter Druck von Alonso, der sich ihm in Riesenschritten nähert.

Perez fällt weiter zurück

Runde 65/71: Nun ist auch Alonso, der beim Restart auf ganz frischen Reifen war, am Mexikaner vorbei. Und dahinter fliegt bereits Red-Bull-Teamkollege Verstappen heran.

Sainz auf dem Podium

Runde 64/71: Der Spanier zieht vor Kurve 4 an Perez vorbei und schnappt sich vorerst den letzten Platz auf dem Podium. Eine Runde danach zieht auch Leclerc am Mexikaner vorbei. Zwischen den beiden geht es ja noch um den 2. Platz in der Fahrerwertung.

DRS wieder freigegeben

Runde 62/71: Nun kann das grosse Überholen wieder losgehen. Das Drag Reduction System, also der hochklappbare Heckflügel, kann wieder eingesetzt werden. Sainz ist an Perez dran.

Perez verschläft Restart

Runde 60/71: Was macht der Mexikaner da? Er lässt zwei, drei Wagenlängen Abstand zu Hamilton und muss sich direkt gegen Sainz verteidigen. Leclerc zieht in Kurve 1 an Bottas auf P5 vorbei, der einige Punkte einfahren könnte.

Twitter @F1

Erziehungsmassnahmen bei Alpine

Runde 59/71: Ocon wird angewiesen, dass sich gegen seinen Teamkollegen Alonso nicht verteidigen soll. Der Franzose meinte, dass er zuerst an Vettel vorbei will. Eine unterhaltsame Diskussion am Teamfunk.

Sainz mit den frischsten Reifen

Runde 57/71: Gleich sollte das Rennen wieder fortgesetzt werden. Das Feld ist wieder aufgereiht, doch es müssen noch einige überrundete Autos aus dem Weg. Danach wird Sainz in den Top 4 die besten Chancen haben, denn seine Reifen sind noch frisch.

Mercedes dürfen sich duellieren

Runde 56/71: Das hören wir doch gerne! «Ihr fahrt gegeneinander, aber respektvoll», lautet die Anweisung an George Russell. Der Führende fragte nach, ob man den Doppelsieg sicher nach Hause fahren will.

Safety Car

Runde 55/71: Nun fährt doch Bernd Mayländer mit seinem Aston Martin raus. Der Bolide von Norris stand da an einer gefährlichen Stelle.

Ausfall von Norris

Runde 53/71: Ein gebrauchtes Rennen für die McLaren und vor allem bitter für das Geburtstagskind Norris. Er muss seinen Boliden wohl mit einem technischen Problem abstellen. Der Virtual Safety Car ist aktiviert, damit werden die Abstände eingefroren und das Tempo gedrosselt.

Einheimische Fussball-Prominenz

Runde 52/71: Die Real-Madrid-Legende Roberto Carlos zeigt sich am Streckenrand und scheint das Rennen zu geniessen. Wem er wohl die Daumen drückt?

Auch Russell holt frische Reifen

Runde 50/71: Der Führende absolviert seinen voraussichtlich letzten Boxenstopp und kommt ganz knapp vor Sainz raus. Der Ferrari dürfte aber keine Gefahr sein, denn Sainz' Reifen sind deutlich älter.

Zweiter Stopp bei Perez

Runde 49/71: Der Mexikaner fällt damit zurück hinter Sainz, der wohl duchfahren will. Eine Runde später wird auch Hamilton an die Box zitiert, gibt aber direkt die Rückmeldung «Meine Reifen sind gut!». Dennoch holt die Mercedes-Crew ihn rein.

Hamilton auf P2

Runde 45/71: Der Ehrenbürger von Brasilien lässt die Menge jubeln. Er saugt sich mit offenem Heckflügel im Windschatten an Perez ran und zieht vorbei. Mercedes ist auf Kurs für einen dominanten Doppelsieg!

Leclerc gegen Norris 2.0

Runde 41/71: In der ersten Runde kollidierten die Beiden. Norris verlor in einer schnellen Kurve die Traktion und crashte somit in Leclerc. Nun hat sich der Monegasse wieder vorgearbeitet und wird im Rückspiegel von Norris immer grösser.

32 Kommentare