Statt Hockey-WM wird nun Schwarzer Peter gespielt
Aktualisiert

Statt Hockey-WM wird nun Schwarzer Peter gespielt

Die Baubewilligung für die BernArena ist erteilt. Jetzt liegt der Puck bei den Mietern und Bauherren: Nur wenn sie sich bald einigen, findet die Hockey-WM in Bern statt.

«Ich bin froh, dass die gravierenden Sicherheitsmängel im alten Stadion endlich behoben werden», sagt Regierungsstatthalter Alec von Graffenried. Er hat gestern eine generelle Baubewilligung für die Sanierung der BernArena erteilt.

Den Einsprachen von links-grüner Seite sollen geringfügige Auflagen Rechnung tragen. So müssen die Veranstaltungen im Stadion spätestens um 23 Uhr zu Ende sein. Jetzt wartet Von Graffenried auf das Detailgesuch: «Wenn es bald vorliegt, reicht die Zeit locker, damit der Stadionumbau im Frühling beginnen kann.»

Diesen Optimismus teilt SCB-Geschäftsführer Marc Lüthi nicht ganz: «Die Baubewilligung ändert nichts daran, dass wir immer noch keine Verträge haben.» Auch der Hockeyverband drängt: Er verlangt bis Ende Dezember einen definitiven Bauentscheid – sonst werden an der WM 2009 keine Spiele in Bern ausgetragen.

«Wir lassen uns nicht unter Druck setzen», sagt Werner Müller von der Bauherrin Marazzi AG, «die WM ist sowieso nicht unsere Hauptmotivation.» Die Swisscanto-Gruppe stehe als Investorin bereit. Müller schätzt, dass bis Ende Jahr zwar Eckpunkte vereinbart, aber noch keine Verträge abgeschlossen werden.

Patrick Marbach

Deine Meinung