Künstlerische Maschine: Statt Nacktbildern gab es surreale Fleischklumpen
Publiziert

Künstlerische MaschineStatt Nacktbildern gab es surreale Fleischklumpen

Der Computer des Amerikaners Robbie Barrat hat sich als Künstler versucht. Die Aktbilder, die so entstanden sind, erinnern aber eher an ein Gruselkabinett.

von
tob
1 / 10
In einem Experiment hat Robbie Barrat seine Leidenschaft für maschinelles Lernen und Kunst verbunden.

In einem Experiment hat Robbie Barrat seine Leidenschaft für maschinelles Lernen und Kunst verbunden.

Robbie Barrat
Er trainierte einen Computer so, dass dieser in der Lage war, Aktbilder zu erzeugen.

Er trainierte einen Computer so, dass dieser in der Lage war, Aktbilder zu erzeugen.

Robbie Barrat
Statt realistischen Abbildungen spuckte die Maschine aber etwas anderes aus.

Statt realistischen Abbildungen spuckte die Maschine aber etwas anderes aus.

Robbie Barrat

Robbie Barrat hat einer Maschine beigebracht, wie man Aktbilder malt. Oder sagen wir es so: Er hat es versucht. Für das Experiment fütterte er den Computer zuerst mit Tausenden Aktbildern aus der Bibliothek von Wikiart. Mit der Sammlung trainierte er dann ein neuronales Netzwerk, um daraus die Bilder zu generieren.

Die menschliche Anatomie stellte für die Maschine aber offenbar eine Herausforderung dar. Statt realistischen Aktbildern erzeugte der Computer «surreale Fleischklumpen», wie Barrat schreibt. Die Alien-artigen Bilder hätten bei ihm gar ein unbehagliches Gefühl ausgelöst. Er fragt: «Sehen Maschinen uns Menschen so?»

Die Frage ist rhetorisch, denn eigentlich wollte Barrat damit nie realistischen Aktbilder erzeugen, wie er sagt. Er habe mit dem Experiment einfach seine Leidenschaft für Kunst und für das maschinelle Lernen verbinden wollen. Eine Auswahl der Bilder sehen Sie in obiger Bildstrecke.

Deine Meinung