Webdriver Torso: Stecken Spione hinter kryptischen Videos?
Aktualisiert

Webdriver TorsoStecken Spione hinter kryptischen Videos?

Bunte Rechtecke und ein schriller Ton: Tausende mysteriöse Videos sind in den letzten Monaten auf Youtube aufgetaucht. Verschwörungstheoretiker vermuten das Werk von Spionen.

von
tob

«Aqua» – so hiess das erste Video, das am 23. September 2013 über den Youtube-Kanal von Webdriver Torso geteilt wurde. Im kurzen Clip ist eine Abfolge von Tönen zu hören, und zu sehen gibt es Rechtecke, die Form und Farbe verändern. Seit dem ersten Upload im letzten Herbst sind über 77'000 solche kurzen Clips hinzugekommen. Sie haben kryptische Namen wie «tmpvrSSZm», und fast alle sind elf Sekunden lang und folgen dem gleichen Muster: In jedem Clip sind blaue und rote Rechtecke zu sehen, dazu wird ein schriller Ton abgespielt.

Doch was steckt hinter dem mysteriösen Kanal? Im Internet kursieren zahlreiche Theorien über Sinn und Zweck der Clips. Zahlreiche Leute haben bereits versucht, mit dem Betreiber des Kanals Kontakt aufzunehmen – bisher blieben alle Anfragen ohne Antwort. Während die einen eine clevere Marketingstrategie hinter den Videos vermuten, spekulieren andere, dass die Filme von einem Online-Game stammen. Es könnte sich aber auch um ein Kunst-Projekt handeln, heisst es von dritter Seite. Verschwörungstheoretiker vermuten gar extraterrestrische Aktivitäten. Und: Eine weitere Theorie besagt, dass Spione mit den Clips geheime Nachrichten austauschen.

Wozu der Eiffelturm?

Auch der TV-Sender BBC hat sich dem Mysterium angenommen – und eine mögliche Verbindung nach Frankreich hergestellt. Denn zwei Videos im Kanal stechen heraus: In beiden sind keine Rechtecke zu sehen. Der eine Clip ist nur innerhalb von Frankreich abzurufen und beinhaltet laut BBC einen Ausschnitt aus einem Cartoon. Der andere zeigt den Eiffelturm und wurde mit den Worten «Matei is highly intelligent» (Matei ist hochintelligent) kommentiert.

Licht ins Dunkel könnte ein Softwareentwickler aus New York bringen. Er vermutet hinter den kryptischen Clips eine Streaming-Firma, die ihre Video-Software testet. Dies, um zu beurteilen, wie die Daten von Youtube komprimiert werden. Doch auch er lag falsch: Er hätte sich geirrt, schrieb er nur wenige Tage später. Daher bleibt das Rätsel bisher ungelüftet – und das Raten im Internet geht weiter.

Deine Meinung