Stefan Kühne ist neuer St. Galler Kripochef
Aktualisiert

Stefan Kühne ist neuer St. Galler Kripochef

Die Kriminalpolizei St. Gallen hat mit Stefan Kühne einen neuen Chef. Im Zug der Stellenbesetzung wurde zudem die Polizeiführung neu organisiert.

Stefan Kühne ist neuer Chef der St.Galler Kriminalpolizei

Stefan Kühne ist neuer Chef der St.Galler Kriminalpolizei

Auf Antrag des Polizeikommandanten habe Regierungsrat Fredy Fässler den bisherigen Stellvertreter Stefan Kühne zum neuen Kripo-Chef befördert, heisst es einer Mitteilung der Staatskanzlei vom Mittwoch.

Kühne war Stellvertreter des Kripo-Chefs und leitet seit 2013 die Ermittlungsdienste der St. Galler Kriminalpolizei. Zuvor war er als Staatsanwalt im Untersuchungsamt St. Gallen sowie als Kripo-Chef der Ausserrhoder Kantonspolizei tätig gewesen. Der 40-jährige Rechtsanwalt lebt mit seiner Familie in Thal.

Gleichzeitig mit der Stellenbesetzung wurde auch eine Neuorganisation der Polizeiführung bekanntgegeben. Es gibt neue Stellvertreter des Polizeikommandanten Bruno Zanga: Siegward Rüegg, Leiter der Regionalpolizei ist nun erster Stellvertreter, Christian Aldrey, Leiter der Verkehrspolizei, wurde zum zweiten Stellvertreter ernannt.

Probleme in der Zusammenarbeit

Anfang November hatte der damalige Kripo-Chef Bruno Fehr Suizid begangen. Das Departement hatte danach bekanntgegeben, dass es in der obersten Führung Probleme mit der Zusammenarbeit gegeben habe.

Vorgesehen war, dass Fehr die Stelle wechseln und als stellvertretender Generalsekretär des Sicherheits- und Justizdepartements weiterarbeiten sollte. Dazu kam es dann nicht mehr. (20 Minuten)

Deine Meinung